11/22/2017 BakingLifeStories 0Comment

Der Biskuitteig – lange Zeit war er mein Feind und ich habe es wirklich vermieden ihn zu backen. Zu oft ist er mir zusammengefallen, war staubtrocken oder nicht schön fluffig aufgebacken. Scheinbar geht es aber nicht nur mir so, daher wollte ich dem Biskuitteig den Kampf ansagen.

Mit ein bisschen Zeit und verschiedene Rezepten bin ich nun endlich auf „mein“ perfektes Biskuitteig/Biskuitbodenrezept gestoßen. Ich betone das „mein“, denn Biskuitteig ist einfach sehr eigen. Für mich wird er auf diese Art und Weise perfekt. Schön gleichmäßig aufgebacken, nicht zu trocken und damit die perfekte Grundlage für jede Frischkäse- oder Obsttorte.

Haben wir nicht alle das perfekte Rezept?

Der perfekte Biskuitteig (2)_lzn

Auf der Suche nach dem perfekten Rezept bin ich allerdings fast verrückt geworden. Es gibt ja zigtausende „beste“ Biskuitrezepte. Getrennte Eier; fast nur Eiweiß und kein Eigelb; Mehl oder Stärke als Bindemittel; Backpulver oder Natron…hier gibt alle Variationen. Meine Devise war allerdings: So einfach wie möglich & so aufwändig wie nötig für den perfekten Biskuit. 

Bitte versteht mich hier nicht falsch. Vermutlich ist jeden Biskuit-Rezept in der großen Welt des Internets anders – aber alle funktionieren für den einen oder anderen. Ich möchte einfach nicht ständig Eier trennen und mein Backpulver abwiegen – daher eben „so einfach wie möglich“. Ich denke hier spreche ich dem ein oder anderen aus der Seele.

An dieser Stelle rede ich aber gar nicht lange um den heißen Teig…äh..Brei. Hier kommt mein Biskuit-Rezept:

Grundrezept – Biskuitboden: 

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 3 EL heißes Wasser
  • 80 Gramm feiner Backzucker
  • 1 Prise Salz
  • 80 Gramm Weizenmehl
  • 40 Gramm Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

Zubereitung:

  1. Backofen auf 190°C Ober-Unterhitze vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen oder einfetten. (die Ränder der Springform aber keinesfalls einfetten, denn sonst geht der Biskuit ungleichmäßig auf!)
  2. Die Eier mit dem Wasser auf höchster Stufe rund 8 bis 9 Minuten hellschaumig aufschlagen. Dabei nach und nach den Zucker sowie das Salz einrieseln lassen.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver in eine separate Schüssel sieben. Die gesiebte Mehlmischung dann zu der Eiercreme geben. Ich füge das Mehl immer in zwei Schritten hinzu, nicht alles auf einmal und hebe es nur vorsichtig mit dem Teigschaber unter. 
  4. Den Biskuitteig jetzt sofort in die Springform geben, glattstreichen und etwa 20-25 Minuten backen bis er goldgelb ist. Ofen ausschalten und die Backofentüre öffnen. Weitere 5 Minuten im langsam abkühlenden Ofen stehen lassen, damit der Biskuit nicht „erschrickt“ und zusammenfällt.
  5. Der Biskuit sollte dann gut abkühlen bevor er weiter verarbeitet wird.

Der perfekte Biskuitteig (1)_lzn

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

*Alina*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.