Hirsesalat mit pochiertem Ei – #Veggiedienstag

Hirsesalat mit pochiertem Ei – #Veggiedienstag

Es ist wieder Zeit für den #Veggiedienstag und ein schnelles Feierabend-Rezept. Diesmal mit einem leckeren Hirsesalat als Alternative zu Nudeln, Reis & Co., denn manchmal braucht man einfach mal was anderes. Gleichzeitig nutze ich den heutigen Beitrag um euch von einem tollen Seminar zu erzählen dass ich gerade hinter mir habe – es geht um „Getting thins done„, eine Selbstmanagement-Methode für Arbeits- aber auch Privatleben. 

Hirsesalat (1 von 5)

Job-, Blog- und Freizeitstress

Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ein Alltag mit Vollzeitjob, Foodblog, Haushalt & Hund nicht immer stressfrei ist. Vor allem da ich auch ein Mensch bin, der sehr darunter leidet Freunde & Familie dann doch zu vernachlässigen weil einfach die Zeit fehlt. Daher ist auch meine Freizeit meist völlig durchgetaktet und Termin-Anfragen beantworte ich oft mit „Geht das auch nächsten Monat?

Manchmal frage ich mich tatsächlich wie Personen in meinem Umkreis da auch noch ein Baby oder Kleinkind gemanaged bekommen – an dieser Stelle: Ihr habt wirklich meinen allergrößten Respekt. 

Selbstmanagement ist alles

Jedenfalls habe ich mich sehr gefreut als bei mir auf der Arbeit das Seminar „Getting things done“ angeboten wurde. Ich kannte diese Selbstmanagement-Methode bereits aus Büchern und Zeitschriften, jedoch hatte ich mich nie intensiv damit beschäftigt. Also habe ich mir direkt angemeldet. 

Gestern war nun der erste Tag des Seminars. Wir haben direkt zum Start das Buch von David Allen (der Erfinder der Methode) bekommen und sind ohne viel Gerede direkt eingestiegen (zum Buch gehts hier). Im Gegensatz zu anderen Schulungen in denen oft nur trockene Theorie vermittelt wird, ging es darum sein eigenes Postfach auf Ordnen und Strategien für Job, Haushalt und Freizeitplanung zu entwickeln. Natürlich wurden dafür auch verschiedene Tools vorgestellt. OneNote, Trello & Co kannte ich schon, aber einige Apps waren neu für mich. 

Kleine digitale Alltagshelfer

Beispielsweise „Flowtimer„, eine App die dir ein 25 Minuten Fenster setzt in denen du nicht angesprochen werden sollst damit du wirklich im Flow arbeiten und kreativ sein kannst. Auch toll: Die App „Braintoos“ die es ermöglicht Sprachnotizen, Bilder oder auch kurze Texte einfach von überall völlig unkompliziert in dein Postfach zu legen – mit nur einem Knopfdruck. Damit hast du wieder Platz für neue Ideen in deinem Kopf. 

Gibt es Apps die euch den Alltag erleichtern und euch Struktur geben? Welche sind das? 

In „Trello“ plane ich übrigens auch meine Blogbeiträge und Rezepte. Beispielsweise stand da heute „Hirsesalat mit pochiertem Ei für Veggiedienstag“ und nun habe ich euch nur von meiner tollen Schulung erzählt. Nunja – was soll ich sagen. Manchmal muss man einfach erzählen was einen gerade begeistert….

Eigentlich geht es ja um Hirsesalat

Neben Quinoa und Grünkern ist Hirse eins der Lebensmittel auf die ich gerne zurückgreife, wenn es um sättigende Salate geht. Dazu gibt es bei mir immer was das Gemüsefach gerade hergibt. Gurke und Tomaten habe ich immer im Haus. Oft gibt es noch Feta, Paprika, Karotte oder Mozzarella dazu. Diesmal gab es aber pochierte Eier, denn das mache ich wirklich selten (warum eigentlich?).

Hirsesalat (2 von 5)

Lauwarmer Hirsesalat mit pochiertem Ei

2 Portionen

Zutaten:

  • 150 Gramm Hirse
  • 300 ml Wasser
  • Salz
  • 1/2 Salatgurke
  • 8-10 Datteltomaten
  • wahlweise Feta/Mozzarella
  • wahlweise Paprika/Karotten
  • 2 Eier
  • 2-3 EL Essig

Zubereitung:

  1. Hirse in der doppelten Menge Salzwasser aufkochen und 20 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Vom Herd ziehen und trocknen und auskühlen lassen.
  2. Gemüse waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mozzarella oder Feta ebenfalls klein schneiden. 
  3. In einem kleinen Topf etwa 1 Liter Wasser aufkochen und 2-3 EL Essig dazugeben. Der Essig verhindert das die Eier zu stark gerinnen.
  4. Eier einzeln in kleine Tassen schlagen und nacheinander vorsichtig ins Wasser gleiten lassen (das Wasser sollte nicht sprudeln!). Mit 2 Esslöffeln das Eiweiß um das Eigelb „ziehen“. Tipp: nicht verzweifeln – Eier pochieren erfordert etwas Übung und hat auch bei mir nicht beim ersten Mal geklappt.

 

Weitere Rezepte vom #veggiedienstag gibts hier:

Kichererbsen-Karotten Bratlinge

Gebackene Süßkartoffel mit Spinat & Ziegenkäse

Grünkern-Bowl

Pfirsich-Linsen Dal mit Ofengemüse

Blumenkohl-Falafel mit Rote-Bete Hummus

Pasta mit Mangold und schwarzer Karotte

Quinoa mit Butternut & schwarzem Rettich

 

Eure Alina

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

Folge:

Kommentar verfassen