02/17/2017 BakingLifeStories 1Comment

Wenn es schnell gehen muss fallen einem meist nur ungesunde Rezepte ein: schnell die Tiefkühl Pizza in den Ofen, kurz zum Dönermann um die Ecke oder einfach schnell zum Bäcker. Es geht aber auch anderst und dafür braucht man meist gar nicht so viele spezielle Lebensmittel. Oft genügen 20 Minuten, ein Blick in den Kühlschrank oder den Tiefkühler und etwas Koch-Motivation um etwas schnelles für das Abendessen zu zaubern.

Heute hatte ich Lust auf Spaghetti – manchmal hat man das ja einfach. Ich wohl etwas öfter…bei mir gibt es oft Nudeln, jedoch immer mit genügend Gemüse. In diesem Fall mit Zucchini, oder den sogenannten Zoodles. Zoodles kennt wohl inzwischen fast jeder Figurbewusste, Fitnessfreak oder einfach CleanEating-Fan – es sind ganz einfach Zucchini in Nudelform. Damit man nicht 30 Minuten in der Küche steht um die Zucchini in schmale nudelartige Streifen zu schneiden gibt es dafür spezielle Spiralschneider. Damit ist es in 5 Minuten erledigt und das Low-Carb Abendessen steht auf dem Tisch.

Zoodles können unglaublich lecker sein, wenn man sie mit leckeren Soßen, anderem Gemüse oder Feta-Käse anrichtet. Zoodles alleine schmecken nunmal nach Zucchini – und die haben bekanntlich sehr wenig Geschmack. Zudem haben sie tatsächlich eigentlich überhaupt keine Kalorien, weshalb sie mich leider als alleiniger Nudelersatz nicht wirklich sättigen. Als fleißige Sportlerin habe ich mir meine Kohlenhydrate ja auch verdient!

Ich mache sie daher am liebsten als Pfannengericht. So nehmen sie alle Gewürze der Soße oder den anderen Zutaten auf. Zusammen mit einer kleinen Portion Vollkorn-Spaghetti und abgeschmeckt mit etwas Limette oder Zitrone sind sie in jeder Kombi super-lecker und machen dann auch satt. Natürlich sind sie dann nicht mehr absolut LowCarb – aber so ganz ohne Kohlenhydrate sind wird doch auch nicht glücklich wenn wir ehrlich sind 🙂

 

Drucken
Spaghetti-Zoodle-Pfanne mit Garnelen

Zoodles – die Zucchini-Nudeln sind der neue Food-Trend! Ich mische sie gerne mit normalen Spgahetti oder anderen Nudelsorten - den ganz ohne Kohlenhydrate wird man ja doch nicht satt 🙂

Portionen: 2 Personen
Zutaten
  • 250 Gramm Garnelen/King Prawns
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 große Zucchini
  • 100 Gramm Spaghetti (Vollkorn)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise bunter Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Chilligewürz
  • 1/4 Bund Petersilie
zum abschmecken
  • 1 Limette
  • 1-2 EL Weißwein
Zubereitung
  1. Die beiden Zucchini schälen und mit einem Spiralschneider in Zoodles schneiden. Knoblauch schälen und je nach Belieben möglichst klein schneiden oder mit einer Knoblauchpresse pressen.

  2. Wasser für die Spaghetti aufkochen und die Nudeln laut Packungsanleitung in Salzwasser "al dente" kochen. Parallel das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen.

  3. Die Garnelen zusammen mit dem Knoblauch in die heiße Pfanne geben und 4-5 Minuten auf hoher Stufe anbraten. Danach die Zoodles dazugeben und diese ebenfalls 1-2 Minuten mitbraten.

  4. Die Spaghetti abschütten und ebenfalls mit in die Pfanne geben. Alles mit Salz, Pfeffer und Chilli würzen. (Ich habe hier das "Sporty Spice" von Just Spices verwendet.

  5. Zum Schluss mit Weißwein und frisch gepresster Limette abschmecken und die frische Petersilie untermischen. Am besten gleich servieren und nochmal mit frischem Limettensaft beträufeln.

Viel Spaß beim nachkochen!

*Alina*

One thought on “Spaghetti-Zoodles-Pfanne mit Garnelen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *