Weihnachtsbäckerei: Zimtsterne – Oma’s Familienrezept

Weihnachtsbäckerei: Zimtsterne – Oma’s Familienrezept

Zimtsterne – Sie sind definitiv eine meiner liebsten Weihnachtsplätzchen. Einerseits weil für mich sehr viele Kindheitserinnerungen an diesen süßen Sternen hängen. Andererseits weil ich das Familienrezept meiner Oma errungen habe und nun das „Backerbe“ der Zimtsterne antreten darf. Meine Oma würde die Sternchen wohl am liebsten immer noch selbst backen, aber das geht nun einmal aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr. Daher habe ich sie in diesem Jahr das erste Mal gebacken und hoffe sehr dass ich an die Perfektion meiner Großmutter ran komme.

Zimtsterne (1)_lzn

Der etwas andere Zimtstern

Ich habe schon oft erlebt das viele geübte Bäckerinnen an Zimtsternen verzweifeln: Der Teig klebt, der Guss glänzt nicht oder die fertigen Zimtsterne sind steinhart. Aber dennoch: Die Advents- und Vor-Weihnachtszeit ist ohne den Plätzchen-Klassiker einfach völlig undenkbar für mich. Also habe ich mich an den duftenden Klassiker gewagt und dabei festgestellt dass unser Familien-Rezept wohl sehr wenig mit den überall kursierenden Zimtstern-Rezepten gemein hat. Das erklärt dann wohl auch dass mir andere Zimtsterne irgendwie nie so richtig geschmeckt haben…ich bin und war ja ganz andere gewohnt von meiner Oma. 

Wer also das klassische Rezept sucht – ihr hier tatsächlich falsch, denn diese Zimtsterne sind weder mehlfrei, noch bekommen sie eine dicke Glasur aus Eiweiß & Puderzucker. Dafür bekommt man knusprige Zimtsterne mit weichem Kern und leckerer Puderzucker-Glasur, eben nur ohne Eiweiß in der Glasur. 

Zimtsterne (2)_lzn

Zimtsterne (6)_lzn

Zimtsterne – nach Oma’s Familienrezept:

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 500 Gramm Zucker
  • 500 Gramm Mehl
  • 125 Gramm Mandeln oder Haselnüsse (je nach Geschmack)
  • 3 Msp. Hirschhornsalz
  • 2 EL Zimt
  • Prise Kardamom
  • Prise Nelken
  • 1 EL Kirschwasser
  • 200 Gramm Puderzucker
  • 1 EL Wasser

Zubereitung:

  1. Eier und Zucker mit dem Rührbesen eurer Küchenmaschine etwa 10 Minuten schaumig rühren.
  2. Dann 500 Gramm Mehl sieben und mit 125 Gramm Mandeln/Haselnüssen, Hirschhornsalz und den Gewürzen dazugeben und kurz mit dem Knethaken unterrühren. 1EL Kirschwasser ebenfalls unterrühren. 
  3. Den Teig ist sehr klebrig daher gebe ich ihn gerne 2-3 Stunden in den Kühlschrank.
  4. Dann auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ca. 1cm dick ausrollen und Sterne ausstechen.
  5. Auf Backblechen, Rost oder ähnlichem ablegen und über Nacht (bzw. mind. 24 Stunden trocknen lassen)
  6. Am nächsten Tag bei 180°C Ober-Unterhitze etwa 18-20 Minuten backen. Hier immer dabei bleiben und auf die Farbe achten. Wenn die Sterne goldbraun werden herausnehmen.
  7. Die Sterne gut auskühlen lassen und dann mir einer Mischung aus 200 Gramm Puderzucker und 1 EL Wasser bestreichen.

Nach dem Trocknen lagert ihr die Zimtsterne am besten in einer Metallbox. Ein halber Apfel dazu und eure Zimtsterne haben nach etwa 2-3 Tagen die perfekte Konsistenz. 

Zimtsterne (3)_lzn

Guten Appetit.

Eure Alina

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

Zimtsterne Rezept

Zimtsterne

 

Folge:

Kommentar verfassen