4 perfekte Tage in Stockholm

4 perfekte Tage in Stockholm

Diese Stadt hat mein Herz wirklich erobert – schon vor 6 Jahre habe ich mich Hals über Kopf verliebt. Und jetzt steht für mich fest:

Der nächste Besuch in Stockholm wird nicht erst in 6 Jahren sein.

Im Studium hatte ich das Glück eine Auslands-Praxisphase (ähnlich Praktikum) in Stockholm machen zu dürfen. Dabei war ich Anfangs so gar nicht begeistert von dieser Idee. Ich hatte angegeben das ich ins „englischsprachige“ Ausland möchte, dachte an die USA oder England. Als dann die Info kam, dass ich nach Stockholm dürfte dachte ich als erstes „war ja klar das es wieder mich trifft“, „die sprechen doch schwedisch – ich kann das nicht“. Aber man nimmt nun einmal was man bekommt – also ging es nach Stockholm: Und damit war es um mich geschehen.

Lange Sonnentage, tolle Architektur, die süßeste Altstadt-Insel die ich jemals gesehen habe, die wunderschönen Schäreninseln vor der Stadt und, und, und…

6 Jahre später bin ich nun im Juni diesen Jahres mit meiner besseren Hälfte wieder nach Stockholm gereist – jedoch nur für vier Tage. In diese Beitrag möchte ich die schönsten Spots der Stadt mit euch teilen.

Stockholm_Kurztrip_2018

Die Ankunft in Stockholm

Wir sind Freitags nach Stockholm gereist und mit dem Flugzeug in Stockholm Arlanda Airport gelandet. Wir haben zuvor bereits den Arlanda-Express Zug in die Innenstadt gebucht. Sicher der Arlanda Express ist nicht gerade günstig, aber 20 Minuten vs. über eine Stunde Fahrtzeit haben uns sehr schnell überzeugt. Tipp: Wenn man den Arlanda-Express vorab online bucht ist es günstiger als vor Ort.

Am Bahnhof Stockholm angekommen hatten wir aber Lust zu laufen und sind mit Sack und Pack durch die Innenstadt zu unserem Hotel. Je nachdem wo man eine Unterkunft gebucht hat sollte man natürlich das U-Bahn Netz der Stadt in Anspruch nehmen. Wir haben uns für ein schönes kleineres Hotel in der Innenstadt entschieden, aber es gibt auch tolle AirBnB Wohnungen zu buchen. Es ist also für jeden was dabei. 

Stockholm_Kurztrip_2018

Stockholm_Kurztrip_2018

Nachdem wir kurz die Koffer abgestellt haben wollte wir aber direkt wieder zurück in die City, sind ein wenig durch die Einkaufsstraßen geschlendert und haben uns gegen Abend auf den Weg zu meinem absoluten Lieblingsrestaurant gemacht. 

Das perfekte Restaurant auf dem Wasser

Warum ich es so liebe? Naja – das Essen ist einfach super lecker. Man sitzt direkt auf dem Wasser und die Aussicht ist einfach atemberaubend. Wer nach Stockholm reist darf auf keinen Fall das Mälarpaviljongen an Norr Mälarstrand verpassen. Der Burger mit Gemüsechips und ein kühles Cidre dazu und der Abend kann nur perfekt werden. 

 

Nach dem Essen sind wir auf die dazugehörige Bar auf einem Floß umgezogen und haben es uns dort noch ein paar Stunden gut gehen lassen. Am liebsten wäre ich einfach gar nicht mehr aufgestanden – es war einfach wunderschön.

Stockholm_Kurztrip_2018

Die schöne Altstadt Gamla Stan und das hippe Södermalm

Wie auch viele andere Städte besteht Stockholm aus verschiedenen Stadtteilen (oder wohl eher Inseln), die auch tatsächlich sehr unterschiedlich wirken. In Stockholm ist besonders die wunderschöne Altstadt rund um den Palast zu erwähnen – Gamla Stan. Dort tummeln sich zwar viele Touristen, aber diese urige Altstadt hat trotzdem einiges zu bieten. Ein Kaffee im Chokladkoppen neben dem Nobelpreis-Museum oder eine Pause mit Ausblick am Hafen. Neben dem Königspalast gibt es hier einiges Schöne zu entdecken. 

Stockholm_Kurztrip_2018

Stockholm_Kurztrip_2018

Stockholm_Kurztrip_2018

Weiter ging es für uns nach Södermalm, den hipperen Stadtteil mit vielen coolen Concept Stores und Burgerläden. Da wir aber schon auf Gamla Stan unsere „Lunchbreak“ eingelegt hatten sind wir hier nur durch die Läden gezogen und einen Kaffeestop eingelegt. 

Djurgarden und Östermalms Strandvägen 

Am Abend wollten wir dann die andere Richtung noch erkunden und sind in Richtung Östermalm gefahren. Dort habe ich während meines Auslandssemesters gewohnt und es war wirklich total komisch meine alte Wohnung (von außen natürlich) zu betrachten. Danach ging es aber auch direkt weiter, denn ich hatte noch eine wunderschöne Sitzgelegenheit am Wasser in Erinnerung die ich meiner besseren Hälfte unbedingt zeigen wollte. Denn auf Djurgarden, der grünen Insel Stockholms, kann man ganz wunderschön auf einem Steg am Wasser sitzen und den Sonnenuntergang bzw. die weißen Nächte betrachten.

Irgendwann bekamen wir dann aber auch Hunger uns sind im Ponte Fiore eingekehrt. Bei einem perfekten Thunfischsteak auf grünem Salat und anschließendem Spaziergang an Strandvägen haben wir den Abend ausklingen lassen. 

Stockholm_Kurztrip_2018

Stockholm_Kurztrip_2018

Ein perfekter Sonntag auf den Schäreninseln  – Vaxholm

Nachdem wir Samstags wirklich viele Schritte gelaufen sind, wollten wir Sonntag noch ein wenig Ruhe genießen. In Stockholm ist das aber überhaupt nicht schwer, denn die Schäreninseln sind nur einen Katzensprung entfernt und ich kann jedem nur empfehlen ihnen ein Besuch abzustatten. Wir haben uns von Strömkajen mit der Fähre auf den Weg nach Vaxholm gemacht. Die knapp 40 minütige Fahrt ist absolut sehenswert, denn die Landschaft rund um Stockholm ist wirklich toll. Auf Vaxholm angekommen haben wir uns einfach Querbet auf Erkundungstour gemacht und haben dabei einen tollen Holzsteg am Rande der Insel entdeckt. Einfach toll!!

Stockholm_Kurztrip_2018

Da wir für Abends ein tolles Abendessen geplant hatten, haben wir uns für Mittags nur einen Salat to go mitgenommen, denn wir dann dort als Picknick hatten. Danach sind wir noch in das hübsche Hembygdsgårds Café gegangen – eigentlich nur für einen schnellen Kaffee. Aber da wir einfach die besten Liegeplätze ergattert haben und es dort eine Kaffee-Flatrate gibt, sind daraus eher zwei Stunden geworden. Solltet ihr nach Vaxholm fahren, geht definitiv in dieses Café. 

Stockholm_Kurztrip_2018

Stockholm_Kurztrip_2018

Der Abschied fiel schwer…

Meine liebsten Zimtschnecken habe ich dann am letzten Tag aber auch noch bekommen. Im Café Saturnus in Östermalm waren wir am letzten Tag frühstücken und wie jedes Mal wenn ich dort war, bin ich völlig glücklich mit zwei Zimtschnecken in der Tüte wieder rausspaziert. Im Nachhinein hätte ich noch VIEL mehr mitnehmen sollen und zuhause einfrieren sollen. Sie sind wirklich absolut göttlich – für mich sind es die besten Zimtschnecken die ich bisher gegessen habe. 

Auf dem Weg zum Arlanda Express wurde ich dann wirklich etwas traurig. Ähnlich wie beim ersten Mal in Stockholm habe ich mich wieder tief und fest in diese Stadt verliebt und ich muss zugeben: In dieser Stadt könnte ich mir wirklich vorstellen dauerhaft zu wohnen. Sicher, der Winter ist wohl nicht so toll (dunkel und eiskalt) aber meine Sommermonate würde ich ohne zu zögern liebend gerne nach Stockholm verlagern.

Vielleicht klappt es ja bald wieder mit einem Wiedersehen mit meiner Lieblingsstadt… 6 Jahre werde ich definitiv nicht mehr warten…

Stockholm_Kurztrip_2018

 

Eure Alina

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

 

Stockholm - 4 perfekte Tage in der Perle des Nordens

 

Folge:

Kommentar verfassen