Ein echtes Sommeressen: Hüftsteak in Whisky-Pfeffer Soße mit Süßkartoffelwedges & Salat

Ein echtes Sommeressen: Hüftsteak in Whisky-Pfeffer Soße mit Süßkartoffelwedges & Salat

{enthält Werbung für Kochform.de} Für das perfekte Steak lasse ich persönlich ja wirklich jede Pizza und auch (fast) jeden Kuchen stehen. Dabei spreche ich natürlich von einem guten Rinder-Hüftsteak, einem Flanksteak oder auch mal einem Filet. Meine liebsten Begleiter sind dabei Süßkartoffelwedges und Salat.

So gelingt das perfekte Steak…

Am einfachsten gelingt es natürlich auf dem Grill mit einem Temperaturmesser – aber auch in einer guten Pfanne lässt sich das perfekte Steak problemlos zubereiten. Ich nutze hierfür gerne eine Pfanne die sich sehr hoch erhitzen lässt, denn nur so bekommt euer Steak eine schöne Kruste und bleibt innen schön saftig. Eine Eisenpfanne (wie z.B. von Turk) eignet sich hier besonders gut.

Hueftsteak_Süßkartoffeln_WhiskyPfeffer

Schritt für Schritt Anleitung für das perfekte Steak aus der Turk-Pfanne

 

  1. Steak mind. 1 Stunde vor dem Braten aus der Kühlung nehmen, so wird das Steak besonders zart.
  2. Backofen auf 80C° vorheizen. Eine Auflaufform darin aufwärmen und Alufolie vorbereiten.
  3. Pfanne auf der höchsten Stufe auf etwa 180C° erhitzen. Steak waschen, trocken tupfen und mit Pflanzenöl bestreichen. Auf keinen Fall reine Butter oder Olivenöl verwenden, da bei den hohen Temperaturen Bitterstoffe entstehen
  4. Steak in die sehr heiße Pfanne geben. Nach etwa 90 Sekunden testen ob es sich leicht vom Pfannenboden lösen lässt. Dann wenden, ansonsten warten bis es sich leicht lösen lässt (dieser Punkt kommt ganz automatisch). Info: Niemals zum Wenden eine Gabel benutzen, da beim Einstechen wertvoller Fleischsaft verloren gehen würde.
  5. Von der zweiten Seite ebenfalls 60-90 Sekunden braten. Dann in das Steak in eure vorbereitete Auflaufform geben, 1 Stückchen Butter sowie frische Rosmarin & Thymian Zweige dazugeben. Mit Alufolie abdecken und im warmen Ofen ca. 15- 20 Minuten fertig garen.
  6. Aus dem Ofen nehmen, noch etwa 2-3 Minuten ruhen lassen und frisch servieren.

Hueftsteak_Süßkartoffeln_WhiskyPfeffer

Damit wäre also das perfekte Steak bereit – aber was gibt‘s dazu?

Meine liebsten Beilagen zum Steak sind Süßkartoffelwedges, grüner Salat und ein feines Sößchen aus dem Bratensud. Diesmal wurde es eine Whisky-Pfeffer Soße, die absolut toll mit Steak und den Wedges harmoniert.

Gutes Timing ist alles – auch in der Küche

Für die Süßkartoffelwedges benötigt ihr ebenfalls euren Backofen, daher ist hier gutes Timing gefragt. Bereitet die Süßkartoffeln bereits vor dem Steak zu und gebt sie bei 180C° bei Umluft 25 Minuten in den Ofen. Im Optimalfall beginnt ihr nach 20 Minuten euer Steak zu braten & schaltet den Ofen von 180C° auf 80C° herunter, so könnt ihr sicher gehen, dass der Ofen nicht mehr zu heiß ist wenn die Steaks nachgaren sollen.

Wenn ihr die Steaks dann letztendlich in den Ofen gebt, schaltet ihr außerdem von Umluft auf Ober-Unterhitze um. Die Süßkartoffelwedges könnt ihr problemlos mit im Ofen lassen. So kühlen die sie nicht ab bis eure Steaks perfekt gegart sind.

Übrigens: Die Turk-Pfanne eignet sich nicht nur hervorragend zum Steak braten, sondern auch zum Servieren der Süßkartoffelwedges.

Hueftsteak_Süßkartoffeln_WhiskyPfeffer

Das „Grünzeug“ nicht vergessen

Euren grünen Salat und Salatsoße bereitet ihr gemütlich in den 15-20 Minuten zu in denen euer Steak und die Süßkartoffeln im Ofen sind. Wenn eure Steaks nach dem garen noch ein paar Minuten ruhen könnt ihr den Bratensud der Auflaufform als Basis für die Whisky-Pfeffer Soße nutzen. Hierfür benötigt ihr außer dem Bratensud nur einen guten Whisky, Salz und grobe Pfefferkörner. Wer möchte kann hier noch mit Sahne oder Creme Fraîche abschmecken.

Hueftsteak_Süßkartoffeln_WhiskyPfeffer

Hüftsteak in Whisky-Pfeffer Soße mit Süßkartoffelwedges & Salat

Zutaten:

  • Rinder-Hüftsteak (ca. 250 g)
  • 1 TL Kokosöl
  • Je ein Stängel Rosmarin & Salbei
  • 1 EL Butter
  • Grobes Salz und Pfeffer
  • 200-250 Gramm Süßkartoffeln, in Ecken geschnitten
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 EL Speisestärke
  • ¼ Kopf grüner Salat (zb. Eichblatt)
  • 1 EL Granatapfelessig
  • 1 EL Olivenöl
  • 1-2 EL Whisky (z.B. Johnnie Walker Gold Label)
  • Ganze Pfefferkörner, Salz
  • 2-3 EL Wasser

Zubereitung:

  1. Steak mind. 1 Stunde vor dem Braten aus der Kühlung nehmen.
  2. Backofen auf 180C° Umluft vorheizen. Süßkartoffel waschen und mit Schale in mundgerechte Ecken schneiden.
  3. In einer Schüssel mit 1 EL Pflanzenöl, Salz und Pfeffer sowie 1 EL Speisestärke vermengen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Ofen ca. 25 Minuten backen.
  4. Nach 20 Minuten den Ofen auf 80C° herunterregeln, eine Auflaufform darin aufwärmen und Alufolie vorbereiten.
  5. Turk-Pfanne auf der höchsten Stufe auf etwa 180C° erhitzen. Steak waschen, trocken tupfen und von beiden Seiten mit Kokosöl bestreichen.
  6. Steak in die sehr heiße Pfanne geben. Nach etwa 90 Sekunden testen ob es sich bereits vom Pfannenboden lösen lässt. Sobald möglich wenden, ansonsten noch etwas warten (dieser Punkt kommt ganz automatisch).
  7. Von der zweiten Seite ebenfalls 60-90 Sekunden braten. Dann in die vorbereitete Auflaufform geben, 1 Stückchen Butter sowie frische Rosmarin & Thymian Zweige dazugeben. Mit Alufolie abdecken und im warmen Ofen bei Ober-Unterhitze ca. 15- 20 Minuten fertig garen.
  8. In der Zwischenzeit Salat waschen, zupfen und mit 1 EL Essig sowie Öl, Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Steak in der Auflaufform aus dem Ofen nehmen und noch etwa 2-3 Minuten ruhen lassen. Den Bratensaft in einen kleinen Topf abschütten und erhitzen.
  10. 1-2 EL Whisky zum Bratensaft geben, alles mit Salz und ganzen Pfefferkörnern abschmecken und weitere 2-3 Minuten einköcheln lassen. Alles auf einem Teller anrichten und genießen.

Hueftsteak_Süßkartoffeln_WhiskyPfeffer

Hueftsteak_Süßkartoffeln_WhiskyPfeffer

*Dieser Beitrag wird unterstützt durch Produktplatzierungen der KochForm GmbH.

Verwendete Produkte von kochform.de:

Turk-Pfanne mit zwei Griffen

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

Folge:

Kommentar verfassen