Beeren-Baiser Tarte

Beeren-Baiser Tarte

Die Beerenzeit naht (auch wenn es noch ein wenig dauert) und ich konnte es einfach nicht mehr abwarten – geht es euch auch so? Ich bete den Sommer herbei und freue mich auch deutsche Himbeeren, Erdbeeren und natürlich auch auf Spargel & Co. Also musste ein beeriger Kuchen her und alle gefrorenen Früchte die ich noch hatte mussten herhalten. Es wird also Zeit das die Beerensaison wirklich losgeht, denn ich habe keine Vorräte mehr…

Beeren_Baiser_Tarte (1 von 6)

Beerige Füllung mit einem Hauch Vanille

Die Beeren-Tarte gelingt ganz einfach. Der Trick? Die beerige Füllung wird mit einem Päckchen Vanillepudding angerührt. Dadurch sind die Beeren (und hier könnt ihr wählen was ihr gerne möchtet von Himbeeren über Brombeeren bis hin zu Johannisbeeren) auch in aufgetauter Variante nicht zu wässrig und die Masse wird schön cremig. Der Hauch Vanille der dann in der Beerenfüllung steckt ist zudem auch noch sehr lecker. 

Beeren_Baiser_Tarte (2 von 6)

Beeren_Baiser_Tarte (5 von 6)

Baiser vom Feinsten

Für das Baiser müsst ihr euch auch nicht mit heißem Wasserbad oder ähnlichem herumschlagen. Baiser klappt auch ohne Wasserbad – ich denke diese Bilder machen das recht deutlich. Ich hatte lange Zeit Respekt vor tollen Baiser-Dekorationen, bis ich es einmal getestet habe und zwar einfach ohne Wasserbad. Es klappt ganz wunderbar – also keine Scheu.

Beeren_Baiser_Tarte (4 von 6)

Das ganze Rezept für die leckere Beeren-Baiser Tarte gibt es jetzt hier:

Beeren-Tarte mit Baiser-Haube

Zutaten:

Für den Boden:

  • 250 Mehl
  • 20 Haselnuss (gemahlen)
  • 125 Butter (kalt)
  • Ei
  • 50 Puderzucker

Für die Füllung:

  • 300 Gramm Himbeeren (gefroren)
  • 50 Gramm Marmelade
  • 1 Pack Vanillepudding
  • 1 EL Zucker 
  • 2 EL Wasser
  • 100 Gramm frische Heidelbeeren

Baiser:

  • 1 Ei 
  • Salz
  • 50 Gramm Zucker 

Zubereitung:

  1. Mehl mit den Haselnüssen vermengen und die kalte Butte in kleinen Stücken dazugeben und kurz verkneten. Ei und Puderzucker dazugeben und zuerst mit der Rührmaschine, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Ca. 1 Stunde kühl stellen. 
  2. Himbeeren in einen Topf geben und antauen lassen. Ofen auf 180°C Ober- Unterhitze vorheizen
  3. Teig kreisförmig ausrollen und in eine gefettete und mit Mehl bestäubte Tarteform geben. Im Backofen ca. 30-40 Minuten backen. Herausnehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. 
  4. In der Zwischenzeit Himbeeren mit der Marmelade und dem Zucker auf dem Kochfeld erhitzen. Die Heidelbeeren unterrühren. Vanillepuddingpulver mit 2 EL Wasser glatt rühren und dazugeben. Aufkochen und ca. 1 Minute unter Rühren köcheln lassen. 
  5. Die lauwarme Beerenmasse in die Tarte füllen und glatt streichen. 
  6. Ei trennen und das Eiweiß mit dem Schneebesen eurer Rührmaschine mit einer Prise salz steif schlagen. Dabei nach und nach 50 Gramm Zucker einrieseln lassen. Solange rühren bis ihr keine Zuckerkristalle seht und er sich komplett gelöst hat. 
  7. Ofen auf 180°C und Grillstufe stellen. Baisermasse mit einer Konditorspritze und Sternaufsatz in kleinen Punkten auf die Tarte setzen. Etwa 5-6 Minuten in den Ofen stellen. Bleibt hier dabei, denn es geht sehr schnell. Wenn die Baisermasse leicht bräunlich wird solltet ihr die Tarte wieder aus dem Ofen nehmen.
  8. Am besten lauwarm servieren – so schmeckt die beerige Füllung einfach himmlisch. 

Beeren_Baiser_Tarte (6 von 6)

Eure Alina

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

 

Folge:

Kommentar verfassen