Mai 25, 2017 BakingLifeStories 0Comment

Gesunder Himbeer-Hefezopf – Hefeteig-Gebäck und Hefezopf sind immer noch mein All-Time-Favorite wie man auch unschwer an meinen Rezepten erkennen kann.  Von frischen Zimtschnecken kann ich nie genug bekommen und auch Hefezopf in allen Varianten (außer mit Rosinen!) kommt bei mir immer wieder gerne auf den Tisch.

Heute habe ich mich an einer etwas gesünderen Variante des klassischen Hefezopfs versucht und das ganze passend zum Start der Beerensaison mit Himbeeren kombiniert. 

Gesunder Hefeteig ohne Butter und Haushaltszucker

Der Teig kommt ganz ohne Butter und Haushaltszucker aus und ist auch recht schnell gemacht. Die Hefe wird mit dem handwarmen Agavendicksaft verrührt bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Dann einfach alle Zutaten vermengen und zu einem glatten, noch leicht klebrigen Hefeteig verkneten. Etwa 1,5h an einem warmen Ort ruhen lassen. Der Teig sollte sich etwa verdoppelt haben.

Ofen vorheizen. Den Teig zu einem Rechteck ausrollen. Frische Himbeeren oder aufgetaute Tiefkühl-Himbeeren auf dem Teig verteilen und vorsichtig aufrollen. Die Rolle der Länge nach aufschneiden und die Stränge miteinander verzwirbeln.

Die Oberfläche mit einem verquirlten Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und bei 160°C Ober-Unterhitze etwa 35-40 Minuten backen. Die Backzeit kann je nach Backofen variieren – bei sind es etwa 40 Minuten Backzeit.

Und hier die genauen Mengenangaben für einen Zopf:

  • 150g Magerquark
  • Bourbon-Vanille Pulver (z.B. von dmBio)
  • 60g Agavendicksaft
  • 20g Kokosöl
  • 2 Eier
  • ½ Würfel frische Hefe (oder Trockenhefe)
  • 350g Dinkelmehl

Vor dem Backen:

  • 1 Ei zum Bestreichen
  • gestiftete Mandeln oder Hagelzucker

Viel Spaß und Guten Appetit

*Alina*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *