Juni 26, 2017 BakingLifeStories 0Comment

Gesunde Apfel-Zimt-Schnecken – Hefegebäck mag fast jeder und meine Zimtschnecken sind in der Familie schon weit bekannt und beliebt. Da ich aber nicht immer nur ungesundes Weizen-Auszugsmehl, einen Haufen Butter und Zucker essen möchte (besonders nicht im Sommer, wenn die Schwimmbadseason in vollem Gange ist) habe ich euch eine gesunde Alternative gezaubert. Von diesen Zimtschnecken kann man nämlich getrost auch mal zwei (oder drei oder vier…) essen. 

Hätte ich es nicht erwähnt, hätte niemand der Testesser angenommen, dass die Zimtschnecken keinerlei Zucker enthalten und sogar die Füllung gesund ist. Für meine bessere Hälfte war es natürlich ein Traum, denn so sehr er meine Backleidenschaft auch unterstützt – essen möchte er tatsächlich nur die gesunden Variationen. Dieses Durchhaltevermögen ist für mich echt bewundernswert. Ich bin da ja eher im Team #daslebenistzukurzfürknäckebrot. 

Die gesunden Schnecken

Ganz klassisch ist natürlich Mehl, frische Hefe und Milch enthalten. Als Zuckerersatz habe ich mit Honig gesüßt. Im Teig selbst ist natürlich ein wenig Butter enthalten, ganz ohne Fett geht es nun einmal nicht. Die Füllung besteht aus ungesüßtem Apfelmark und Zimt. Das ungesüßte Apfelmus findet ihr in gut sortierten Supermärkten, Biomärkten oder bei dm. Ich nutze dieses Apfelmark sehr oft, beispielsweise auch für fluffiges Bananenbrot oder gesunde Frühstücksmuffins.

Und hier findet ihr nun das Rezept in vollem Umfang – Viel Spaß damit

*Alina*

Drucken
Gesunde Zimtschnecken
Portionen: 1 Blech
Zutaten
  • 300 Gramm Weizenmehl
  • 200 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 320 ml Vollmilch
  • 3 EL Honig
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 50 Gramm Butter weich
  • 150 Gramm Apfelmus ungesüßt
Zubereitung
  1. Die Hefe in eine kleine Tasse bröckeln und mit dem Honig verrühren bis sie sich komplett aufgelöst hat.

  2. Die Mehlsorten in eine große Rührschüssel geben. Eine Mulde bilden und das Hefe-Honig Gemisch hineingeben. 5 Minuten gehen lassen.

  3. In der Zwischenzeit die Milch lauwarm erwärmen. Milch, Zimt und Salz mit in die Schüssel geben und alles mit dem Knethaken eurer Küchenmaschine verkneten.

  4. Nach 2-3 Minuten die weiche Butter dazugeben und weitere 7-8 Minuten kneten bis ein schöner Teig entstanden, der sich vom Rand löst aber noch leicht klebrig ist. 

  5. Den Teig in eine leicht mit Mehl ausgestreute Schüssel geben, mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

  6. Den Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Eine Auflaufform oder Backblech mit Backpapier auslegen.

  7. Den Teig nochmal kurz auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und mit einem Nudelholz zu einem Rechteck ausrollen.

  8. Das Rechteck mit Apfelmus bestreichen und mit Zimt bestreuen. Den Teig von der langen Seite her aufrollen und in 12-14 Stücke schneiden.

  9. Die Stücke  nebeneinander in die Auflaufform/auf das Blech legen und mit Milch bestreichen. Im vorgeheizten Backofen 25 Minuten backen. Herausholen und in der Form abkühlen lassen. Am besten schmecken sie noch leicht warm - aber Vorsicht: sie machen süchtig 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *