April 13, 2017 BakingLifeStories 0Comment

Mein Liebster isst ja generell sehr wenige Süßigkeiten. Mit einem Schokohasen zu Ostern oder frisch gebackenem Kuchen kann ich ihm tatsächlich nur selten eine Freude machen. Einerseits weil er sehr figurbewusst und sportlich ist, andererseits ist er aber einfach nicht so ein Süßschnabel wie ich. Ich könnte Kuchen tatsächlich zu jeder Tages und Nachzeit essen. Das zeigt sich tatsächlich bereits am Frühstückstisch. Während ich süßes Frühstück bevorzuge und niemals an einem leckeren Vanille-Porridge, Waffeln, Pancakes oder Marmeladenbrötchen vorbeilaufen könnte, tendiert er eher zum klassischen Käse- oder Wurstbrötchen. 

Es gibt jedoch eine Sache die er sehr liebt – und das sind Donuts. Ich weiß gar nicht so genau woher diese Neigung kommt. In den USA, DEM Donut-Land schlechthin, war er bisher noch nicht (das steht aber auf unserer Bucket-List ganz oben!). Da Donuts aber doch sehr ungesund sind habe ich die Herausforderung angenommen und wollte ihm eine gesunde Variante seines Lieblingsgebäck zaubern. Und das hier ist das Ergebnis:

Das wichtigste für die gesunden Donuts ist die Donut-Backform für den Backofen. Dadurch spart man sich schon einmal das unnötige Frittieren. Das Grundrezept für gesunde Donuts aus dem Backofen habe ich bei hellopippa entdeckt und habe daran nur noch wenig verändert. 

Beispielsweise habe ich statt der Agavensüße Xucker light verwenden. Das bekommt ihr inzwischen bei fast jedem DM und es erleichert das gesunde Backen ohne Zucker enorm. Zusätzlich habe ich noch 1 Fläschchen Butter-Vanille Aroma mit in den Teig gegeben. Statt Backpulver habe ich in meinem zweiten Backversuch Natron verwendet. Dadurch das der Teig Joghurt enthält funktioniert das super. Leider habe ich bei meinem ersten Versuch mit Backpulver die Erfahrung gemacht, dass nach dem Backen Löcher im Teig waren. Mit dem Natron hatte ich diesen Fall nicht. Für die 30 Gramm geriebenen Nüsse im Rezept von hellopippa habe ich Mandeln und Haselnüsse genutzt, mit dieser Mischung sind die Donuts super saftig und fluffig geworden. 

Die Donuts selbst bestehen also tatsächlich fast nur aus gesunden Zutaten. Ohne Zucker und ohne Butter, dafür mit Dinkelmehl, Joghurt und gesunden Nüssen. Die Toppings der Donuts sind dann wohl eher nicht mehr so gesund ausgefallen bei mir. 🙂 Neben Zartbitter-Kuvertüre habe ich auch weiße Schokolade für die Dekoration der Donuts genutzt. Zusätzlich zur Schokolade haben dann auch Zuckerstreusel, gehackte Mandeln, Salzstangen und ein Raffaello ihren Weg auf die Donuts gefunden. So ganz ohne Topping wäre ja auch langweilig. 

Viel Spaß mit dem Rezept für gesunde Donuts aus dem Backofen. Bei uns wird es die kleinen Köstlichkeiten auf jeden Fall öfter geben. 

*Alina*

Drucken
gesunde Donuts aus dem Backrohr
Portionen: 12 Donuts
Zutaten
  • 3 große Eier
  • 160 Gramm Dinkelmehl
  • 60 Gramm gemahlene Nüsse
  • 200 Gramm Joghurt
  • 40 Gramm Xucker light
  • Butter-Vanilla Aroma
  • 1 TL Natron
Toppings:
  • Zartbitter-Kuvertüre
  • weiße Kuvertüre
  • Toppings eurer Wahl
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für den Donutteig die Eier, Joghurt und den Xucker light schaumig rühren. Butter-Vanille Aroma untermischen. 

  2. Das Mehl mit Natron und gemahlenen Nüssen mischen und kurz zu den flüssigen Zutaten sieben. Die Donut-Backform etwas einfetten. 

  3. Den Teig in eure Donut-Backform füllen. Ich mache das immer mit Hilfe einer Konditor-Spritze, so geht am wenigstens daneben. Die Donuts im Backofen für etwa 20 Minuten backen. 

  4. Die Donuts stürzen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Die Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen und die Donuts nach dem Abkühlen nach euren Wünschen dekorieren.

Gesunde Donuts aus dem Backrohr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *