10/22/2017 BakingLifeStories 0Comment

Flammkuchen mit Kürbis, Feigen und Ziegenkäse – Flammkuchen ist doch irgendwie echt ein typisches Soulfood oder? Knuspriger Boden, lecker cremige Creme Fraiche und der perfekte Belag. Er ist lecker im Sommer, im Herbst, im Winter und eigentlich das ganzes Jahr. Er ist variabel, je nachdem welches Gemüse gerade Saison hat oder ob man auch mal einen süßen „Flammes“ mit Erdbeeren oder Apfel möchte. 

In der aktuellen Jahreszeit steht für mich natürlich Kürbis auf dem Plan und diese Variante mit Hokkaido Kürbis, frischen Feigen und Ziegefrischkäse möchte ich niemandem vorenthalten. Er ist ein absoluter Leckerbissen, ist schnell gemacht und mit meinem Weber Pizzastein für den Grill auch gelingsicher mit extra knusprigem Boden und leckerem Belag. 

Natürlich kann man den Flammkuchen auch in den Backofen packen – laut anderen Quellen benötigt er dort ein paar Minuten länger. Ich selbst habe hier keine Erfahrungswerte, denn bei mir kommt jede Pizza und jeder Flammkuchen immer auf den Grill-Pizzastein und ich kann diese Vorgehensweise absolut empfehlen. 

Die Grundzutat: Flammkuchen-Teig

Den Teig für meinen Flammkuchen habe ich mir bei Juliane von schoenertagnoch abgeguckt. Sie ist ein wahrer Flammkuchen-Liebhaber und hat wohl an die 20 (oder noch mehr) verschiedenen Flammkuchenrezepte. Hier könnt ihr ihr Flammkuchen-Archiv durchstörbern. 

Ihr Rezept für den einfachen Flammkuchenteig:

Zutaten: 

125g Mehl Type 550
1/2 TL Salz
1 EL Sonnenblumenöl
 
Zubereitung:
 
Mehl, Salz und Öl mit 50ml Wasser in einer Schüssel vermengen und zügigmit einem Holzkochlöffel, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Teig beiseite stellen.
 
Kürbis_Feigen_Flammkuchen (3)_lzn
 

Der richtige Belag für den Herbst

Als Belag darf aktuell natürlich der Kürbis nicht fehlen. Frische Feigen und Ziegenfrischkäse harmonieren ganz herrlich mit dem deftigen Kürbis und verleihen dem Flammkuchen das gewisse Extra. Wer möchte darf natürlich noch Honig und Thymian ergänzen – so wird der Flammkuchen zu einer wahren Delikatesse. 

Zutaten:

  • 70 Gramm Creme Fraiche oder Schmand
  • 1/4 Hokkaido Kürbis
  • 1 frische Feige
  • etwa 30 Gramm Ziegenfrischkäse
  • 1 EL Honig
  • frischer Thymian

Zubereitung:

  1. Den Grill mit aufgelegtem Pizzastein auf etwa 250 Grad vorheizen.
  2. Als erstes den Hokkaido Kürbis waschen, halbieren und von Kernen und Fäden befreien. 1/4 des Kürbis in 0,5 cm breite Spalten schneiden.
  3. Den Flammkuchenteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Im Optimalfall natürlich oval bis rechteckig, sodass er gut auf den Pizzastein passt.
  4. Teigboden mit Schmand/der Creme Fraiche bestreichen. Kürbis darauf verteilen. Die Feige waschen und in dünne Scheiben scheiden. Ebenfalls auf dem Teigboden verteilen. 
  5. Den Ziegenfrischkäse in kleinen Kleksen auf dem Flammkuchen verteilen.
  6. Flammkuchen auf dem heißen Grill direkt auf dem Pizzastein ca. 12-14 Minuten knusprig backen.
  7. Flammkuchen vom Grill nehmen. Thymian waschen, trocken schütteln und die feinen Blättchen über den Flammkuchen geben. Wer etwas mehr Süße möchte, kann gerne einen Esslöffel flüssigen Honig über den Flammkuchen träufeln.

Kürbis_Feigen_Flammkuchen (1)_lzn

Kürbis_Feigen_Flammkuchen (2)_lzn

Guten Appetit!

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

*Alina*

 

*Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Das bedeutet ich bekomme eine kleine Provision wenn ihr über diese Links bestellt. Für euch ändert sich am Preis natürlich nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.