September 11, 2017 BakingLifeStories 4Comment

Kürbis Waffeln – „Was mache ich nur mit diesem ganzen Kürbis?“ Diese Frage habe ich mir gestellt als ich am Wochenende im Auto saß und von meinem Heimatdorf wieder in die Wahlheimat zurückgefahren bin. Im Garten meiner Oma spießt der Kürbis aktuell in groben Mengen und meine Mutter, meine Schwester und ich sind etwas überfordert mit der Menge an Kürbis, die es hier zu verarbeiten gilt.

Alle meine Kürbisse…

Kürbis_Waffeln (4)_lzn

Kürbiskuchen (Rezept hier), Kürbis-Kokos Suppe (Rezept folgt) habe ich schon gemacht – und das kennt ja auch jeder bereits. Aber ich wollte mal etwas neues testen – und da kam die Waffel Idee 🙂

Waffeln mit Süßkartoffeln habe ich in der Vergangenheit schon einmal gemacht, da dachte ich mir „Kürbis ist sicher auch lecker“. Lecker ist allerdings gar keine Beschreibung für diese leckeren Waffeln, denn sie haben meine Erwartungen um ein vielfaches übertroffen. Am liebsten hätte ich den ganzen Waffel-Stapel auf einmal gegessen! Das ist bisher eindeutig meine beste Kürbis-Kreation und ich bin froh das ich es probiert habe. 

Kürbis_Waffeln (2)_lzn

Das perfekte Waffeleisen

Ich habe ja ein belgisches Waffeleisen – also eines mit dem man quadratische Waffeln bekommt. Aus meiner Kindheit kenne ich eigentlich nur die Herz-Waffeln, allerdings finde ich diese belgischen Waffeln inzwischen sehr viel besser. Eventuell einfach weil sie dicker sind? Also mehr Teig reinpasst? 😀 Ich weiß es nicht genau – aber ich liebe mein Waffeleisen. Es ist übrigens das hier: 

Domo Waffelautomat

 

Welche Waffeln mögt ihr denn lieber? 

Und hier nun das Rezept für die Kürbis-Leckerei:

Kürbis Waffeln

Zutaten:

  • 300 Gramm Kürbis (Hokkaido)
  • 200 Gramm Dinkelmehl (es geht natürlich auch normales Weizenmehl)
  • 2 Eier
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 50 Gramm Zucker
  • 2 EL Karamell-Sirup (Monin)
  • 100 ml Milch eurer Wahl 
  • 1 EL Pumpkin Spice Mischung (Zimt, Muskat, Ingwer, Nelken) 

Zubereitung:

  1. Kürbis waschen, halbieren und in etwa 3x3cm große Würfel schneiden. Wasser in einem Topf aufkochen
  2. Kürbis in das kochende Wasser geben und für 20 Minuten weich kochen.
  3. Kürbis abschütten und kurz abkühlen lassen. Mit einem Pürierstab fein pürieren. 
  4. Eier mit dem Zucker verrühren. Alle anderen Zutaten dazugeben und nur solange verrühren bis sich alles gut vermischt hat. (wirklich nicht überrühren, sonst werden die Waffeln gummiartig in der Konsistenz)
  5. Waffeleisen aufheizen, mit Kokosöl bestreichen und je 1 Schöpfkelle Teig (pro Waffel) in das Waffeleisen geben. 
  6. Waffeln ausbacken und auf einem Abkühlgitter sammeln.
  7. Die Waffeln vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen und genießen 🙂 

Kürbis_Waffeln (3)_lzn

Kürbis_Waffeln (1)_lzn

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

*Alina*

Pumpkin Waffles

*Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Das bedeutet ich bekomme eine kleine Provision wenn ihr über diese Links bestellt. Für euch ändert sich am Preis natürlich nichts.

Saftige Kürbis Waffeln

4 thoughts on “Kürbis Waffeln

  1. Was man nicht alles mit Kürbis machen kann!! Bei mir landet er meist im Suppentopf oder wird ganz easy im Ofen gebacken. Deine Waffel sehen super lecker aus! Hoffe wir sehen uns bald mal wieder beim Stammtisch 🙂

    1. Hallöchen 🙂

      Ja ich bin dieses Jahr wohl etwas Kürbis-Kreativ. Bei mir landet er in Waffeln, Flammkuchen und…weiß noch nicht was als nächstes kommt. Einer liegt hier noch rum 😀
      Freue mich auch auf den nächsten Stammtisch – leider bei mir erst wieder im Oktober. Vielleicht schaffe ich es aber auch mal in die Fettschmelze 🙂

      Liebe Grüße

  2. Die sehen doch mal lecker aus, wusste gar nicht das man das mit Kürbisen machen kann, aber echt interessante Idee. Ich habe den Kürbis ja erst letztes Jahr für mich entdeckt und war sofort begeistert. Freue mich wieder auf die Herbst Saison und möchte da erneut einige Gerichte ausprobieren, bisher habe ich vor allem viel mit Nudeln und Kürbis gemacht. Oder Kartoffel Gratin mit Kürbis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *