04/29/2017 BakingLifeStories 0Comment

Rezept für Pumpkin-Blondies/Kürbis-Blondies

Bei meinem Lieblingscafé habe ich letztens super leckere Blondies mit Kürbis gegessen. Leider gab es sie dann bei meinem letzten Besuch nicht mehr, da das Angebot dort immer wechselt. Jetzt gibt es dort natürlich Rhabarberkuchen und Carrot-Muffins – übrigens auch alles super lecker. Ich kann das Phoenix-Coffee in Bruchsal sowieso uneingeschränkt weiterempfehlen. Es gibt dort den besten Kaffee und die leckersten Muffins aller Zeiten.

Aber nun zurück zu den Kürbis-Blondies: Da sie so schön würzig und fluffig waren, habe ich beschlossen sie einfach mal nachzubacken. Deutsche Rezepte habe ich kaum gefunden, weshalb ich dann einfach einige Rezepte aus den USA studiert habe. Dann habe ich einfach mal frei Schnauze los gelegt: Die Zutaten zusammengewürfelt und je nach Konsistenz entschieden was ich noch dazu gebe. Natürlich habe ich gleich ein ganzes Blech von den Blondies gebacken – da waren wohl die Gelüste wieder größer wie der Hunger. Die Arbeitskollegen haben sich am nächsten Tag aber sehr über das fast noch volle Blech mit Kürbis-Blondies gefreut.

Für ein Blech voller leckerer Kürbis-Blondies:

Zutaten:

  • 200 Gramm brauner Zucker
  • 120 Gramm Butter (zimmertemperatur)
  • 80 Gramm Joghurt (3,5%)
  • 2 Eier
  • 250 Gramm Kürbispuree
  • 500 Gramm Mehl
  • 50 Gramm weiße Kuvertüre
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Fläschchen Butter-Vanille Aroma
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Kürbis waschen, in Würfel schneiden und etwa 20 Minuten in leicht gesalzenem Wasser kochen. Abschütten, mit einem Stabmixer pürieren und abkühlen lassen. Weiße Kuvertüre fein raspeln.

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Den Zucker mit der zimmerwarmen Butter und dem Butter-Vanille Aroma schaumig schlagen. Die beiden Eier nacheinander jeweils eine Minute unterrühren. Das abgekühlte Kürbispüree ebenfalls einrühren. Mehl mit Gewürzen und Backpulver mischen und nach und nach unter die feuchten Zutaten rühren. Als letztes die geraspelte Kuvertüre unterheben und den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Etwa 20 Minuten backen, dann auf Ober-Unterhitze umschalten und weitere 10 Minuten backen.

Kuchen nach dem Backen auf einem Kuchengitter heben und komplett auskühlen lassen.

Ich habe noch eine Glasur aus Puderzucker und Zitrone angerührt und die Blondies damit bestrichen.  

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

*Alina*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *