August 20, 2017 BakingLifeStories 0Comment

 

Meine Erfahrungen mit der „Meine Backbox“ – Zu meinem Geburtstag im Juni habe ich von einer sehr lieben Freundin die Juli-Edition der „Meine Backbox bekommen. Heute möchte ich euch von meinen Erfahrungen mit der Box berichten. Gleich vorab: Das wird kein Sponsored Post oder Werbung – es besteht keine Zusammenarbeit mit dem Team von „Meine Backbox“. Ich bin nur eine leidenschaftliche Bäckerin die da Konzept hinter der Box spannend findet. 

Wie bereits erwähnt war die Box ein Geschenk. Aber auch wenn man sich die Box selbst bestellt weiß man vorher nicht was enthalten ist. Einige Tage bevor die Box dann per DPD ankommt bekommt man eine E-Mail in der aufgelistet ist welche frischen Zutaten, oder welche Zutaten aus dem Vorratsschrank man noch zusätzlich benötigt. In meinem Fall bspw. frische Heidelbeeren, ein Becher Sahne oder ganz einfache Zutaten wie Mehl, Zucker oder Eier. Ein paar Tage später war die Box dann auch schon da und ich habe sie schnell nach Feierabend auch gleich ausgepackt.

Enthalten war:

  • Silikomart Icecream Kit, hier
  • Frooggies Fruchtpulver Brombeere,
  • Tropicai Bio Kokosnussmus
  • Glück Marmelade Himbeere,
  • Zenker Muffinförmchen Vintage Rose, gibt es auch hier
  • Westmark Teigschaber und Kuchenlöser, gibt es auch hier
  • Herbaria Grandma’s Flash Gewürzmischung, gibt es auch hier

Zusätzlich noch 4 Rezeptkarten mit leckeren Rezepten, die aus den Zutaten gebacken werden können und das „Meine Backbox“ Magazin. Das Motto der Box war: „kalte Backstube“, denn alle Rezepte sind ohne Backofen gedacht, vom No-Bake Cheesecake, über Iced-Cupcakes und Eisparfait am Stiel. Beim sommerlichen Wetter im Juli war das wohl auch perfekt gewählt. 

Nicht alles aus der Box habe ich bereits getestet. Zwei der Rezepte habe ich jedoch gleich ausprobiert. Einerseits die French Toast Rolls mit der leckeren Glück Marmelade, andererseits das No-Bake Cheesecake-Dessert mit dem Tropicai Kokusnussmus und dem Fruchtpulver von Frooggies

Wie ihr mich kennt, habe ich die Rezepte jedoch nicht eins zu eins nachgebacken sondern versucht eine gesunde Variante zu kreieren. Das ist mir auf jeden Fall sehr gut gelungen und die abgewandelten Rezepte gibt es ebenfalls hier am Blog. Die French Toast Rolls findet ihr bereits einen Beitrag zuvor. Das No-bake Cheesecake Dessert folgt auch bald. 

Die „Meine Backbox“ ist meiner Meinung nach eine tolle Möglichkeit Produkte die recht neu auf dem Markt sind zu testen. Das Frooggies Fruchtpulver kannte ich bereits aus Social Media, hatte es aber noch nie benutzt. Ich finde es ein super Produkt mit dem man Creme’s, aber auch das morgendliche Porridge toll aufwerten kann. Es schmeckt nicht künstlich sondern sehr natürlich – 100% Frucht eben. Die GLÜCK Marmelade habe ich bereits zuvor probiert, da es sie bei uns im REWE gibt und ich das Design der Gläser einfach toll finde. Das Kokosnussmus von Tropicai finde ich auch klasse. Statt Butter habe ich dieses Kokosmus für den Keksboden des No-Bake Desserts verwendet. Da ich sowieso eine große Kokosliebhaberin bin, ist es wohl das perfekte Produkt für mich 🙂 Schade nur dass man es bisher noch nicht in gut sortierten Supermärkten bekommt…

Zu den Zenker Muffinförmchen und dem Teigschaber von Westmark gibt es nur wenig zu sagen. Sie erfüllen eben beide ihren Zweck. Der Teigschaber ist klassisch weiß – hier hätte ich mir eventuell ein wenig schöneres Design gewünscht. Vielleicht ist das aber auch zu viel verlangt von einem Teigschaber? 😀

Im großen und ganzen finde ich die Backbox klasse und die Idee dahinter super! Ich würde mir eventuell nicht jede bestellen, aber ab und an eine solche Box finde ich auf jeden Fall eine tolle Sache, besonders um neue Produkte kennen zulernen und . An dieser Stelle ein großes Lob an das Team von meine Backbox bzw. die liebe Jenny von jennybackt.de – sie ist nämlich Gründerin der „Meine Backbox“. 

Hier sehr ihr noch meine bisherigen Ergebnisse mit den Backbox-Produkte:

French Toast Rolls

No bake Cheesecake Dessert

 

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

*Alina*

 

*Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links.Das bedeutet, dass ich eine Provision bekomme, wenn ihr über diesen Link etwas bestellt. Für euch ändert sich jedoch nicht am Preis des Produkts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *