Rote Curry-Bowl #suppenlifestories

Rote Curry-Bowl #suppenlifestories

Hier kommt die zweite Suppe für mein Blog-Event #suppenlifestories. Ganz anders als die typisch deutsche Kartoffelsuppe mit Speck im Beitrag zum Blog-Event gibt es heute eine vietnamesische Rote Curry Bowl. Fein gewürzt, ordentlich scharf und mit leckerem gezupften Hähnchen. 

Besondere Zutaten benötigt ihr gar nicht – der Gang zum Asia-Laden kann also ausbleiben. Pak Choi, Curry- und Misopaste sowie Sprossen bekommt ihr inzwischen nämlich auch im gut sortieren Supermarkt. Solltet ihr keinen Pak Choi bekommen, könnt ihr diesen auch durch Chinakohl ersetzen. 

RedCurrySoup - BAKINGLIFESTORIES.COM

RedCurrySoup - BAKINGLIFESTORIES.COM

Geht’s ein bisschen schärfer?

Die Schärfe könnt ihr durch die Menge an Currypaste und der beigefügten frischen Chili beeinflussen. Ich mag es gerne scharf, daher ist auch ordentlich Paste und Chili im Rezept. Ohne Chili gibt es bei mir kein Curry – habe mich wohl in den Thailand und Kambodschareisen daran gewöhnt.

Bei Currypasten gibt es allerdings große Qualitäts-Unterschiede (und hier lohnt sich eventuell doch der Gang zum Asia-Laden). Während ihr im Supermarkt oft nur Currypasten minderer Qualität (beigefügter Zucker, Konservierungsstoffe und ähnliches) findet, gibt es im Asia-Laden die Original Curry Pasten. Ich kann besonders die Currypasten von Chok Chai und Lobo empfehlen. Die Currypasten von Lobo stehen auch tatsächlich in Thailand im Supermarkt-Regal. Für dieses Rezept habe ich die “Red Curry” Paste von Chok Chai verwendet. 

RedCurrySoup - BAKINGLIFESTORIES.COM

Rote Curry Bowl mit Hähnchen und Reis

Zutaten:

  • 250 Gramm Hühnchenbrust
  • 1 EL Miso-Paste
  • 2 Stk. Pak Choi
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL rote Currypaste/Chilipaste
  • 4 Bund Frühlingszwiebel
  • 2 Knoblauch Zehen, gepresst
  • 1 rote Chili
  • 1l Hühnerbrühe
  • 400 ml Kokosmilch (1 Dose)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 70 Gramm Mungobohnensprossen
  • 2-3 EL Erdnussöl
  • frische Petersilie/Koriander

Zubereitung:

  1. Das Hühnchen am Stück mit einem Esslöffel Misopaste und einer guten Prise Salz in ca. 1 Liter Wasser etwa 30 Minuten köcheln. Beim Abschütten die Brühe unbedingt auffangen. Das Hühnchen in Stücke zupfen.
  2. Den Reis mit der doppelten Menge Wasser und einer Prise Salz nach Packungsanleitung kochen.
  3. Die Zwiebel in Scheiben schneiden, den Knoblauch pressen und das Stück Ingwer fein reiben. Pak Choi grob zerkleinern bzw. in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und gemeinsam mit der Chili in Ringe schneiden.
  4. Große Wokpfanne mit 2-3 EL Erdnussöl erhitzen und die Curry Paste mit dem Knoblauch darin 2-3 Minuten braten. Zwiebeln, Chili und Ingwer dazugeben und kurz weiter braten. Mit Kokosmilch und der aufgefangenen Hühnerbrühe ablöschen. Die Hälfte der Mungobohnensprossen dazugeben und alles aufkochen.  Mit Fisch- oder Sojasauce, frischem Koriander und Petersilie abschmecken. Die Hälfte des Pak Choi dazugeben und vom Herd nehmen.
  5. Die Currysuppe in Bowls aufteilen und mit der anderen Hälfte der Sprossen und des Pak Choi garnieren. Reis dazureichen.

Eure Alina

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

 Red Curry Bowl.

Folge:

1 Kommentar

  1. 01/31/2018 / 18:59

    Mir läuft direkt das Wasser im Mund zusammen 🙂 wie wäre es mal mit einem Bloggerkochkurs? gerade asiatische Küche hat so viel zu bieten und ich kann noch so viel lernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.