März 18, 2017 BakingLifeStories 0Comment

Mein Rezept für klassisch amerikanische Zimtschnecken á la „Cinnabon“ kennt ihr ja bereits. Am Wochenende habe ich mich an mein Auslandssemester in Stockholm zurückbesinnt und klassisch schwedische/skandinvische Zimtknoten gebacken. Aber wo liegt denn nun eigentlich  der Unterschied?

Der Hauptunterschied ist, dass der Hefteig im Falle von skandinavischen Zimtschnecken ein wenig gemahlenen Kardamom enthält. Zudem geben die skandivischen Bäcker ein wenig Paniermehl mit zum Teig. Dies soll verhindern, dass der Hefeteig beim Backen nochmal stark aufgeht (wie es bei der amerikanischen Variante gewünscht ist). Skandinavische Zimtschnecken sind daher etwas kompakter oder fester in der Konsistenz.

Ein weitere Umterschied ist die Form der Hefe-Teilchen. Die Schweden und Dänen mögen es gerne als Knotenform, während in USA immer die Schneckenform gewählt wird. Unten habe ich euch eine Anleitung fotografiert wie man diese schöne Knotenform bekommt. Ich hatte damals in Stockholm das Glück bei einem Bäckermeister hautnah zuzusehen wie er die Zimtschnecken geknotet hat. Ganz so schön werde ich es wohl nie schaffen.

„Kanelknuter“ oder „Kanelbullar“ sind in Schweden auch echte Tradition. Sie feiern sogar seit 1999 jedes Jahr am 4. Oktober den Kanelbullens Dag

Nun aber zum Rezept – die Anleitung zum Knoten findet ihr unten:

Drucken
Zimtknoten auf Schwedisch "Kanelbullar"

Das skandinavische Equivalent zu den amerikanischen Zimtschnecken sind die Kanelbullar - oft gibt es sie in Knotenform statt Schneckenform. Ohne das kalorienhaltige Topping der USA-Zimtschnecken sind die skandinavischen Zimtschnecken natürlich etwas "leichter".

Zutaten
Hefteig:
  • 700 Gramm Weizenmehl
  • 2-3 EL Paniermehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 2 Eier
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 50 Gramm brauen Zucker
  • 60 ml geschmacksneutrales Öl Sonnenblumenöl o.ä.
  • 1 TL Kardamom
Füllung:
  • 2-3 EL Butter
  • 2-3 EL Zucker-Zimt Mischung
Zusätzlich
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • Hagelzucker
Zubereitung
  1. Als erstes ist es wichtig alle Zutaten auf Zimmertemperatur zu bringen, daher am Besten Butter und Eier jetzt schon aus dem Kühlschrank holen. Nur so bekommen wir einen schön fluffigen Hefeteig

  2. Als Erstes wird der Hefeteig vorbereitet. Dazu wird die Hefe zerkrümelt und zusammen mit etwas Zucker in dem lauwarmen Wasser aufgelöst. (wenn ihr Trockenhefe benutzt, verfahrt ihr ganz genauso.)

  3. Nach ca. 10 Minuten fängt die Hefe an zu arbeiten und wird mit ca. einen Drittel des Mehls vermengt bis sich die Zutaten ganz grob verbunden haben.

  4. Dann das restliche Mehl, den Zucker, die lauwarme Milch, Salz, Eier und Öl dazu geben und mit dem Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten (leicht klebrigen) Teig verkneten.
  5. Mit einem sauberen Geschirrtuch an einen warmen, dunklen Ort ohne Zugluft stellen und für ca. 2-2,5h gehen lassen.
  6. In der Zwischenzeit bereiten wir die Füllung vor. Dazu die Butter schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. Dann die Zimt-Zucker Mischung dazugeben und vermischen.

  7. Den Hefeteig nach der Gehzeit auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf ein Rechteck auf etwa 3-4mm Dicke ausrollen und mit der Füllung bestreichen. Dabei einen Rand aussen freilassen, sodass der Teig später schön verklebt.

  8. Jetzt den Teig an der langen Kante in der Mitte knicken, so dass jetzt zwei Teigflächen übereinander liegen. Den Teig in ca. 5 cm breite Streifen schneiden. Diese Streifen in deren Mitte noch einmal einschneiden, jedoch an der geschlossenen Teig-Kante ca. 2cm nicht einschneiden

  9. Nun jeweils die Stränge eindrehen und am offenen Ende zusammendrücken. Nun beide Stränge nochmals miteinander verdrehen.

  10. Den Strang zu einem festen Kreis ohne Loch formen und das Ende unten in den Knoten stecken.

  11. Mit dem Geschirrtuch abgedeckt dürfen die Knoten nun nochmal ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

  12. nach der Gehzeit die Knoten mit der Ei-Milch Mischung bestreichen und noch vor dem Backen mit Hagelzucker bestreuen.

  13. Nach 15-17 Minuten im Backofen sind die Kntoen fertig und nach kurzer Abkühlzeit auch bereit schon zum vernaschen.

Anleitung zum Knoten:

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *