06/16/2017 BakingLifeStories 0Comment

Zuckerfreie Apfelküchlein – Sind Apfelküchlein bei euch auch Kindheitserinnerungen pur? Bei mir auf jeden Fall!! Der Duft aus Oma’s Wohnung wenn man vom Kindergarten oder der Schule nach Hause kommt. Leckere, saftige Apfelküchlein mit dem besten selbstgemachten Apfelmus und viiiel Zimt. 

Ich hatte tatsächlich das Glück, dass meine Oma während meiner Kindheit im Selben Haus gewohnt hat und meine Schwester und ich mindestens 1-2 Mal die Woche zum Mittagessen dort waren. Oma kocht ja wie immer am besten und alles schmeckt viel besser. Diese „Apfelküchle“ werde ich wohl nie vergessen und auch meine Kinder und Enkel werden definitiv in Genuss kommen.

Zuckerfrei für Groß und Klein

Meine Oma hat sich wohl keinerlei Gedanken gemacht ob in den Teig nun Zucker rein muss oder ob das klassische Weizenmehl eventuell durch eine gesündere Alternative ausgetauscht werden könnt. Ich habe mir aber die Mühe gemacht – ganz einfach weil Zucker eben nicht immer sein muss und die gesündere Alternative genauso gut schmecken kann – auch den Kindern. Der Vorteil, dass man zudem kein schlechtes Gewissen haben muss, ist natürlich auch ein Grund.

Für die Apfelküchlein braucht man eigentlich gar nicht viele Zutaten: Mehl, Eier , Milch, Salz, Backpulver und natürlich einen Apfel. Bei mir kommt natürlich auch noch Zimt direkt in den Teig – ihr kennt ja meine Zimtliebe.

Den Apfel schäle ich immer und schneide ihn in ca. 0,5 cm dicke Querscheiben. Wenn ihr einen Apfel-Entkerner habt macht es natürlich Sinn zuerst den Apfelkern zu entfernen. Da ich noch keinen habe dauert es bei mir natürlich etwas länger, da ich aus jeder Scheibe noch den Kern entfernen muss.

Dann wird auch schon die Pfanne erhitzt und etwas Butter geschmolzen. Die Apfelscheiben kommen nacheinander in den leckeren Teig und direkt in die heiße Pfanne. Ich gebe gerne noch etwas Teig obendrauf, so werden die Küchlein etwas dicker und luftiger. Das mögen die Großen und die Kleinen auf jeden Fall gerne 🙂

Bei mir gibt es zu den Apfelküchlein oft ganz einfach frisches Obst und ein bisschen selbst angerührter Vanille-Quark (Magerquark mir Bourbon-Vanille). Natürlich schmecken sie auch mit frischem Apfelmus, Nutella, Ahornsirup und und und.

Und hier nun das Rezept mit allen Mengenangaben und Arbeitsschritten:

Drucken
Zuckerfreie Apfelküchlein

diese süße Leckerei schmeckt den Großen und den kleinen einfach immer - und ohne Zucker und mit gesundem Dinkelmehl auf jeden Fall auch (k)eine Sünde wert.

Portionen: 2 Personen
Zutaten
  • 40 Gramm Weizenmehl
  • 60 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 2 Eier
  • 125 ml Milch
  • Zimt & Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Apfel
Zubereitung
  1. Die Eier mit der Milch verquirlen. Das Mehl mit Backpulver und Salz mischen und zu den flüssigen Zutaten sieben.

  2. Den Apfel schälen und den Kern entfernen. Den Apfel in ca. 0,5 cm dicke Querscheiben schneiden.

  3. Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Apfelscheiben in den Teig geben und wenden. Mit einer Gabel aus dem Teig ziehen und in die heiße Pfanne geben. Noch einen kleinen Löffel Teig obendrauf geben.

  4. Von beiden Seiten ca. 2-3 Minuten braten bis die Küchlein goldgelb sind.

  5. Auf einem Teller anrichten und die gewünschten Toppings dazugeben. Am besten noch warm zuschlagen und genießen 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *