06/12/2017 BakingLifeStories 2Comment

Gesunder Marmorkuchen – Der Klassiker auf jedem Geburtstag, Familienfest, Kollegenabschied und ,und, und. Fast jeder mag ihn und man kann meistens nach dem ersten Stück so gar nicht mehr aufhören – der klassischen Marmorkuchen. Auf ihn kann nie genug davon bekommen, daher habe ich eine gesundes Marmorkuchen-Rezept für euch gezaubert. So könnt ihr (und ich) ganz ohne schlechtes Gewissen zugreifen und auf mal gleich zwei Stückchen vernaschen.

Der Kuchen ist vollkommen zuckerfrei, sehr fettarm, wird aber dennoch sehr saftig und super fluffig. Ihr braucht aber trotzdem keine exotischen Zutaten wie Mandelmehl oder Kokosblütenzucker. Außerdem ist er super schnell gemacht.

Gefällt dir? Dann ab in die Küche!

Und gibt es noch andere Kuchen bei denen du dir eine gesunde Variante wünschen würdest? Dann lass es mich wissen. Ich freue mich über Rezeptvorschläge in den Kommentaren. Wenn ich eine gesunde Variante kreiert habe teile ich gerne das Rezept mich euch.

Drucken
Gesunder Marmorkuchen

Zuckerfrei, fettarm und super fluffig - der perfekte Marmorkuchen ohne Reue.

Portionen: 1 Kastenform
Zutaten
  • 3 Eier
  • 120 Gramm Mehl (Dinkel oder ganz normales)
  • 150 Gramm Apfelmus (ungesüßt -z.B. von dm)
  • 100 ml Hafermilch oder normale Milch
  • 1/2 Päck. Backpulver
  • 25 Gramm Backkakao
  • 1 Msp. Bourbon-Vanille Pulver
Zubereitung
  1. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Eier und das Apfelmus in einer großen Schüssel gut verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit 80 ml Milch unterrühren und alles gut vermengen. 

    Gründlich rühren, bis eine cremige Masse entsteht. 

  2. Teig auf zwei Schüsseln aufteilen. In die eine Hälfte Bourbon-Vanille Pulver einrühren.  In die zweite Hälfte den Kakao und die restliche Milch (etwa 25 ml) geben.

  3. Nun zuerst den den hellen Teig in eine kleine Kastenform geben. den dunklen Schokoladenteig darüber geben und wie vom Marmorkuchen gewohnt mit einer Gabel leicht kreisförmig vermengen, sodass ein Muster entsteht. 

  4. Den Kuchen für 30 Minuten im Backofen backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen. 

    Beim Servieren durfte bei dann doch der Puderzucker auf dem Kuchen nicht fehlen. Wir haben ja schon genug Zucker gespart;-)

2 thoughts on “Gesunder Marmorkuchen

  1. Hallo Alina,
    ich muss doch mal kurz fragen, ob der Kuchen ganz ohne Süße auskommt? Gerade traditioneller Marmorkuchen hat ja immer sehr viel Zucker. Du nimmst in anderen Rezepten ja schon Zucker, z.b. sogar im Bananenkuchen, auf den ich eben gestoßen bin. Hier nun ist nur Apfelmus statt Fett drin. Ich süße viel mit Bananen und Datteln, auch Xucker und doch ist es meist anderen Leuten zu wenig süß. Aber ich lese dein Rezept schon richtig so?
    Danke für deine Antwort,
    Simone

    1. Hallo liebe Simone,

      Du liest tatsächlich richtig. ich habe für den Marmorkuchen komplett auf Zucker oder auch Xucker verzichtet. Mir persönlich (und auch den Testessern) hat der Kuchen sehr gut geschmeckt, sicher ist er aber natürlich weniger süß als ein „echter“ Marmorkuchen. Er ist auch um einiges saftiger als ein richtiger Marmorkuchen, der ja eher ein trockener Rührkuchen ist.

      Wenn du möchtest kannst du zusätzlich mit Datteln oder Xucker süßen. Bananen würde ich hier nicht empfehlen, da du sonst zu viele flüssige bzw. nasse Zutaten und zu wenig trockene hättest.

      Viele Grüße

      Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *