10/18/2017 BakingLifeStories 2Comment

Pad Thai – Es ist das berühmteste Gericht Thailands und wer es noch nicht probiert hat war ganz einfach auch noch nie wirklich in Thailand. Neben scharfen Currys, Green Papaya Salad und Sticky Rice mit Mango ist es auch eines meiner liebsten Thai-Rezepte. Während meiner zwei ausgiebigen Thailand Urlauben habe ich Pad-Thai in groben Mengen gegessen, aber selbst gekocht schmeckt nun einmal am Besten. Mit ein paar Zutaten aus dem Thai-Laden um die Ecke ist das auch ohne Probleme möglich – und auch ohne Thai-Laden, denn inzwischen bekommt man alle Zutaten auch im normalen deutschen Supermarkt. 

Pad Thai – Das thailändische Nationalgericht

Pad Thai sind frittierte Thai-Nudeln die oft mit Garnelen oder Hühnchen gereicht werden. Wie bei vielen Thai-Gerichten kommt auch bei diesem das Gemüse nicht zu kurz. Karotten, frische Bohnensprossen, Frühlingszwiebeln und Schnittknoblauch sind feste Bestandteile des Gerichts. Gesunde Fette aus Erdnüssen kommen auch noch dazu. Die typischen Thai-Zutaten dürfen aber auch nicht fehlen: Tamarindenmus, Fischsauce, Palmzucker, Chili, frischer Koriander und Limetten werden für das leckere Nudelgericht benötigt. Meine Geheimzutat ist die leckere Pad Thai Paste von ChokChai Thai (hier). Diese Paste habe ich von einer lieben Freundin geschenkt bekommen und mich direkt verliebt – ich nutze sie immer noch zusätzlich zu den Original Pad Thai Zutaten. Die Paste enthält nur natürliche Zutaten, ihr braucht also keine Angst vor unnötigen Konservierungsstoffen oder ähnlichem haben. 

Pad Thai Rezept

Viele kennen Thailändisches Essen nur vom Asia-Imbiss, der Unmengen von Geschmacksverstärkern zugibt und nur Selten mit frischen/originalen Zutaten arbeiten. Tut euch das nicht an – denn wenn ihr einmal in Thailand oder einem angrenzenden Land Urlaub gemacht habt, werdet ihr merken dass es so überhaupt nicht schmecken sollte. So erging es auch mir und seit dem achte ich penibel darauf, dass ich mein liebstes Asia-Food entweder selbst koche oder zum Restaurant meines Vertrauens gehe, bei dem ich weiß das alles ohne Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe etc. zubereitet wird. Die meisten Rezepte sind auch schnell gemacht – vor allem Pad Thai. Ihr benötigt nur 5 Minuten „Schnibbelzeit“ und weitere 15 Minuten für die Zubereitung – fast schneller wie zum Asia-Imbis zu laufen, oder?

Schnelles Thai-Rezept für den Feierabend

Nun aber zum thailändischen Nationalgericht – Pad Thai:

Pad Thai Rezept

Für 2 Personen braucht ihr:

  • 120 Gramm Reisnudeln
  • 150 Gramm Hühnchenfleisch (alternativ auch Garnelen)
  • 2 EL Tamarindenmus
  • 2 1/2 EL Fischsauce
  • 2 EL Palmzucker
  • 3 EL Öl eurer Wahl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Eier
  • ein Bund Schnittknoblauch
  • 2 Karotten
  • 150 Gramm Bohnensprossen
  • 2-3 EL gehackte Erdnüsse
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Chili (rot)
  • Koriander und Limetten

Zubereitung Pad Thai mit Hühnchen: 

  1. Als erstes die Nudeln in heißem Wasser 1-2 Minuten einweichen und abgießen
  2. Das Hühnchen klein schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Schnittknoblauch in ca. 2 cm lange Stifte schneiden. Karotten schälen und in dünne Scheiben oder auch in Stifte schneiden. Chili waschen, entkernen und fein hacken. 
  3. In einer Schüssel das Tamarindenmus, die Fischsauce, die Pad-Thai Paste und den Palmzucker mischen.
  4. Im Wok 1 EL Öl erhitzen und den Knoblauch bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Das Hühnchen zugeben und 3-4 Minuten mitbraten.
  5. Alles an den Rand des Woks schieben. Wieder 1 EL Öl in den Wok geben und die beiden Eier auf die andere Seite des Woks geben und etwa 1 Minute verrühren. 
  6. Die Nudeln und das Schnittknoblauch dazugeben und kurz unter rühren braten. 
  7. Die vorbereitete Sauce, die Karotten, die Hälfte der Chili und einige Erdnüssen zugeben und kurz unterrühren. Dann die Hälfte der Bohnensprossen und die geschnittenen Frühlingszwiebeln ebenfalls zugeben. Abschmecken.
  8. Auf 2 Tellern mit den restlichen Erdnüssen, dem Rest der Chilli und frischem Koriander anrichten. Die restlichen Bohnensprossen sowie Limettenspalten am Tellerrand anrichten.

Guten Appetit! 

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

*Alina*

Pad Thai

2 thoughts on “Pad Thai – Thailändisch, einfach, lecker

  1. Hallo Alina,
    ich darf hoffentlich auch „duzen“?!
    Durch das GMX-Magazin wurde ich auf Deine Seite aufmerksam.
    Auch ich koche und backe gern. Leider zu wenig, da ich komplizierte Rezepte nicht mag.
    Auf Deiner Seite hingegen fand ich auf Anhieb das Richtige.
    Nun werde ich so nach und nach einmal ausprobieren, ob ich es auch in so kurzer Zeit hinbekomme die leckeren Rezepte nachzu- kochen und backen.
    Vielen Dank für diesen Blog!
    Mit freundlichem Gruß
    Dietmar Haucke

    1. Hallo Dietmar,

      Aber natürlich. Bitte immer nur „dutzen“ 🙂

      Ich freue mich riesig über deinen Besuch und deinen netten Kommentar.
      Klasse, dass du gerne backst und kochst – ich hoffe meine Rezepte gefallen dir so gut wie mir.
      Berichte gerne wenn du etwas ausprobiert hast – ich freue mich immer über Rückmeldungen von Kochbegeisterten Lesern.

      Danke und Liebe Grüße

      Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *