Home » gesund Leben » Fitness-& Ernährung » Gesunder Spekulatius-Kuchen mit Heidelbeeren

Gesunder Spekulatius-Kuchen mit Heidelbeeren

Spekulatius_Kuchen mit Heidelbeeren

Weiter geht es in der zuckerfreien Weihnachtsbäckerei. Neben Plätzchen darf natürlich auch ein weihnachtlicher Kuchen in der Adventszeit nicht fehlen. Der geht aber (ähnlich wie die Plätzchen) auch gesund. Und übrigens ist dieser leckere und gesunde Spekulatius-Kuchen mit Heidelbeeren einem anderen Kuchen hier am Blog gar nicht so unähnlich – es ist nämlich eine Variation von meinem Apfel-Quark Kuchen den ihr hier bereits findet. 

Spekulatius_Kuchen mit Heidelbeeren
Spekulatius_Kuchen mit Heidelbeeren

Fitness-Kuchen 2.0.

Genau wie der Apfel-Quark Kuchen, ist auch diese Variation ohne Industriezucker und sehr proteinreich. Ein echter Fitnesskuchen also, was man natürlich auch am enthaltenen Proteinpulver sieht. Für den ein oder anderen mag das komisch klingen, aber ich liebe es herum zu experimentieren. Da ich privat gerade ein neues Proteinpulver teste (keine bezahlte Werbung, selbst gekauft) durfte es auch in diesen Kuchen mit rein. Es handelt sich dabei um ein Proteinpulver von More-Nutrition in der Geschmacksrichtung Zimt-Zucker Cookies (ihr findet es hier). Ich als absoluter Zimt Suchti mag es wirklich gerne. 

Spekulatius_Kuchen mit Heidelbeeren

Aber nicht nur das Proteinpulver macht den Kuchen zu einem wahren Fitnessfood. Magerquark, Eiklar, gesundes Reismehl von Reishunger und die Süße aus Apfelmark und Birkenzucker machen den Kuchen perfekt. Wer möchte kann auch die Butter durch Kokosöl ersetzen – ich habe in diesem Fall bewusst zu Butter gegriffen, da mir Kokosöl in der Spekulatius-Kombination nicht so sehr gefällt. 

Übrigens: wenn ihr weitere, richtig leckere Fitness Rezepte sucht, kann ich euch Carmines Foodblog IQs Kitchen nur ans Herz legen. Dort findet ihr übrigens auch richtig viele gesunde Weihnachtsplätzchen. 

Spekulatius_Kuchen mit Heidelbeeren

Hier kommt das Rezept für den gesunden Fitness-Kuchen:

gesunder Spekulatius-Kuchen mit Heidelbeeren

Zutaten:

  • 100 Gramm Butter hier kann auch Kokosöl genutzt werden
  • 100 Gramm Birkenzucker oder Kokosblütenzucker
  • 1 Ei
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 250 Gramm Magerquark
  • 75 Gramm Apfelmark
  • 30 Gramm Mehrkomponenten-Proteinpulver, z.B. MoreNutrition, Zimt-Zucker Cookies*Werbung
  • 70 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 200 Gramm Reismehl z.B. von Reishunger *Werbung
  • 50 ml Milch
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Msp Natron
  • 100 Gramm Heidelbeeren (frisch)

Zubereitung:

  1. Eine Kastenform ausfetten und bemehlen oder mit Backpapier auslegen. Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Butter, Zucker und Salz mit dem Schneebesen eures Rührgeräts verrühren. Zuerst das Ganze Ei, dann nacheinander die beiden Eiweiß dazugeben und jeweils gut unterrühren, bis die Masse heller wird.
  3. Quark und Apfelmark unterrühren. In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten vermengen. Heidelbeeren verlesen und waschen. 
  4. Die trockenen Zutaten kurz unter die Masse rühren. Die Heidelbeeren unterheben. Alles in die Kastenform Füllen. Wer möchte kann noch Mandelblättchen und 1 TL braunen Zucker auf dem Kuchen verteilen.
  5. Im heißen Ofen etwa 55 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auskühlen lassen. Lasst es euch schmecken!

Der gesamte Kuchen hat 2415 kal; Davon 323,4 g Kohlenhydrate, 92,3 g Eiweiß und 98,5 g Fett. Ein Stück des Kuchens hat 161 kal; 21,5 g Kohlenhydrate, 6,1 g Eiweiß, 6,5 g Fett. 

Spekulatius_Kuchen mit Heidelbeeren

und hier kommt noch die Druckversion: 

gesunder Spekulatius-Kuchen mit Heidelbeeren
Autor: BakingLifeStories
Zutaten
  • 100 Gramm Butter hier kann auch Kokosöl genutzt werden
  • 100 Gramm Birkenzucker oder Kokosblütenzucker
  • 1 Ei
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 250 Gramm Magerquark
  • 75 Gramm Apfelmark
  • 30 Gramm Mehrkomponenten-Proteinpulver, z.B. MoreNutrition, Zimt-Zucker Cookies *Werbung
  • 70 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 200 Gramm Reismehl z.B. von Reishunger *Werbung
  • 50 ml Milch
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Msp Natron
  • 100 Gramm Heidelbeeren (frisch)
Zubereitung
  1. Eine Kastenform ausfetten und bemehlen oder mit Backpapier auslegen. Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Butter, Zucker und Salz mit dem Schneebesen eures Rührgeräts verrühren. Zuerst das Ganze Ei, dann nacheinander die beiden Eiweiß dazugeben und jeweils gut unterrühren, bis die Masse heller wird.
  3. Quark und Apfelmark unterrühren. In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten vermengen. Heidelbeeren verlesen und waschen. 

  4. Die trockenen Zutaten kurz unter die Masse rühren. Die Heidelbeeren unterheben. Alles in die Kastenform Füllen. Wer möchte kann noch Mandelblättchen und 1 TL braunen Zucker auf dem Kuchen verteilen.

  5. Im heißen Ofen etwa 55 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auskühlen lassen. Lasst es euch schmecken!

Dir gefällt was du hier siehst?  Folge mir auf FacebookInstagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

*Anzeige | Dieser Beitrag enthält Affiliate-Verlinkungen und Markennennungen und ist daher als Werbung zu deklarieren. 

Folge:

Kommentar verfassen


Reis entdecken