Rezeptklassiker – Gebratener Reis

Rezeptklassiker – Gebratener Reis

Von Asia-Rezepten bekomme ich ja bekanntlich nie genug. Wenn ich mal aufaddiere fällt mir tatsächlich auf, dass ich etwa 2-3 Mal in der Woche asiatisch – und dabei hauptsächlich Südostasiatisch – esse. Ob bei meinem Lieblings-Vietnamesen oder dem Thai-Restaurant ums Eck bei der Arbeit. Mindestens einmal pro Woche sitze ich wirklich beim Asiaten in der Mittagspause. 

Große Asia-Liebe

Dazu koche ich noch etwa 2 Mal pro Woche asiatisch. Eventuell liegt das an meiner großen Reisliebe. Da habe ich mit Reishunger wohl einfach den perfekten Kooperationspartner gefunden. Ich kann mich wirklich glücklich schätzen. Meistens gibt es dann ein Curry oder leckeres Hähnchen süß-sauer. Ich mag beides gerne und die Rezepte findet ihr auch schon hier am Blog (hier und hier). 

Was ich aber genauso sehr liebe ist gebratene Nudeln oder gebratener Reis. Ein echtes Asia-Basic Rezept und für mich ein absoluter Klassiker. Gebratene Nudeln in de Thai-Variante “Pad Thai” findet ihr bereits hier. Heut soll es aber um den Gebratenen Reis gehen. Meine Grundzutaten sind dabei natürlich Reis, Gemüse und Fleisch nach Wahl, Ei und Sojasoße. Abrunden kann man das Rezept mit allem möglichen. Ich liebe beispielsweise Ananas als süße Komponente. Aber auch ein Löffel Curry- oder Chilipaste bringt ordentlich Schwung in das Pfannengericht. Hier könnt ihr einfach testen was ihr am liebsten mögt. 

Gebratener Reis (4)_lzn

Gebratener Reis (2)_lzn

Gebratener Reis (1)_lzn

Nutzt einfach das Grundrezept und experimentiert ein wenig.

Gebratener Reis 

mit Hähnchen und Gemüse

Zutaten (für 2 Personen):

  • 160 Gramm Jasmin-Reis
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Chili/Pepperoni
  • 1 rote Paprika
  • 50 Gramm Zuckerschoten
  • 1/2 Glas Bambussprossen
  • 70 Gramm Sojasprossen
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 200 Gramm Hähnchenbrustfilet
  • 2 Eier
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Sojasoße
  • Salz, Pfeffer
  • 2 handvoll Cashew-Kerne

Zubereitung:

  1. Als erstes den Jasmin-Reis in einem Sieb durchwaschen. Dann mit 1,5 facher Menge Wasser in einen Topf geben, aufkochen und etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  2. Zwiebel, Chili und Knoblauch fein hacken. Paprika und Zuckerschoten waschen. Paprika entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zuckerschoten halbieren. 
  3. Hähnchenbrüste waschen und trocken tupfen. Ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. 
  4. 1 EL Kokosöl in einer großen Wokpfanne erhitzen. Knoblauch und Zwiebel kurz anbraten. Hähnchenbrust dazugeben und 3-4 Minuten scharf anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.
  5. Paprika, Zuckerschoten in die Pfanne geben und 1-2 Minuten anbraten. Bambussprossen und Sojasprossen dazugeben. Nach weiteren 3 Minuten das Hähnchen wieder zurück in die Pfanne geben. 
  6. Den Reis in die Pfanne geben und 6-7 Minuten unter gelegentlichem Rühren braten. Alles in der Pfanne etwas beiseite schieben und 2 Eier in die Pfanne schlagen. Verquirlen, braten und dann untermengen. 
  7. Mit Sojasoße, Salz und Pfeffer abschmecken. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Den gebratenen Reis auf zwei Teller aufteilen und mit Frühlingszwiebeln und Cashew-Kernen bestreuen. 

Guten Appetit.

Eure Alina

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.