Zebrakuchen – Originalrezept & gesündere Variante

Zebrakuchen – Originalrezept & gesündere Variante

Sonntag ist Kuchentag – so ist das bei vielen und auch bei mir. Manchmal gibt es etwas aufwändigeres wie beispielsweise eine leckere Frischkäsetorte, manchmal auch nur Leckereien aus Hefeteig. Diesmal hatte ich Lust auf einen klassischen Rührkuchen und so gab es feinen Zebrakuchen – und diesmal in einer etwas gesünderen Variante. Euch möchte ich aber auch mein Originalrezept nicht vorenthalten, also bekommt ihr beide. Das Originalrezept und die gesündere Variante. 

Zebra- oder Marmor – Ein Teig für beides

Zebrakuchen (2)_lzn

Wenn man mal ganz ehrlich ist, ist so ein Zebrakuchen ja nicht anderes als ein Marmorkuchen- nur in anderer Form. Tatsächlich habe ich aus dem Selben Teig auch schon Marmorkuchen gemacht. Welches mir nun besser gefällt kann ich gar nicht sagen. Das ist wohl eine Sache der Stimmung. Selbstverständlich dauert ein Zebrakuchen etwas länger in der Zubereitung. Man muss schließlich gefühlte 40 mal den Teig wechseln. Ein Löffel hiervon – ein Löffel davon. Aber dafür ist er einfach wunderhübsch mit diesem Zebrakuchen. Die Arbeit lohnt sich also. Und an dieser Stelle: Keine Angst – mir ist es noch nie passiert, dass das Muster nicht schön geworden ist. 

Zebrakuchen (3)_lzn

Zebrakuchen (6)_lzn

Und hier nun die beiden Rezepte:

Klassischer Zebrakuchen

Zutaten:

  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päck. Vanillezucker
  • 1 Msp. Bourbon-Vanille
  • 250 Gramm Zucker
  • 125 ml Wasser (lauwarm)
  • 220 ml Öl
  • 350 Gramm Mehl
  • 1 Päck. Backpulver
  • 3 EL Kakaopulver

Zubereitung:

  1. Eier trennen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen und beiseite stellen. 
  2. Die Eigelbe mit Zucker, Vanillezucker und Bourbon-Vanille schaumig schlagen. Öl und lauwarmes Wasser unterrühren.
  3. Mehl und Backpulver vermischen und ebenfalls kurz unterrühren.
  4. Im letzten Schritt den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in zwei Hälften teilen und in die eine Hälfte 3 EL Kakao geben und gleichmäßig unterrühren. Den Backofen auf 170°C vorheizen.
  5. Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand der Springform einfetten. In die Mitte der Springform einen Löffel weißen Teig geben, darauf einen Löffel dunklen Teig geben. Diesen Vorgang so lange wiederholen bis beide Teige aufgebraucht ist. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 170°C Ober-Unterhitze etwa 50-60 Minuten backen.

Zebrakuchen – die gesündere Alternative

Bei diese Variante wird ein Teil des Zuckers sowie ein Teil des Öls durch eine reife Banane ersetzt. Je reifer die Banane desto süßer ist sie und ersetzt daher auch einen größeren Zuckeranteil. Durch ihre Konsistenz ersetzt die Banane ebenfalls einen kleinen Teil des Öls. Der gesündere Zebrakuchen enthält also weniger Zucker und weniger Fett. 

Zutaten:

  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päck. Vanillezucker
  • 1 Msp. Bourbon-Vanille
  • 125 Gramm Zucker
  • 1 Banane
  • 125 ml Wasser (lauwarm)
  • 180 ml Öl
  • 350 Gramm Mehl
  • 1 Päck. Backpulver
  • 3 EL Kakaopulver

Zubereitung:

  1. Eier trennen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen und beiseite stellen. 
  2. Die Eigelbe mit Zucker, Vanillezucker und Bourbon-Vanille schaumig schlagen. Die Banane mit einer Kabel zerdrücken und unterrühren. Öl und lauwarmes Wasser unterrühren.
  3. Mehl und Backpulver vermischen und ebenfalls kurz unterrühren.
  4. Im letzten Schritt den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in zwei Hälften teilen und in die eine Hälfte 3 EL Kakao geben und gleichmäßig unterrühren. Den Backofen auf 170°C vorheizen.
  5. Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand der Springform einfetten. In die Mitte der Springform einen Löffel weißen Teig geben, darauf einen Löffel dunklen Teig geben. Diesen Vorgang so lange wiederholen bis beide Teige aufgebraucht ist. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 170°C Ober-Unterhitze etwa 50-60 Minuten backen.

Zebrakuchen (1)_lzn

Guten Appetit.

Eure Alina

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

 Saftiger Zebrakuchen

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.