Mai 6, 2017 BakingLifeStories 0Comment

Frisches und selbstgemachtes Brot ist für mich ein wahrer Traum. Auf eine noch warme Scheibe Brot Nutella schmieren und reinbeißen – gibt es etwas besseres? Und ja – manchmal muss es einfach Nutella sein. 😀

Ein weiterer Grund für selbstgemachtes Brot ist für mich die lange Zutatenliste aller industriell hergestellter Brote, denn auch viele Bäckerketten greifen auf viel zu viele Inhaltsstoffe zurück die eigentlich nichts darin zu suchen haben. Besonders bei Vollkornbroten oder generell allen dunkleren Broten sollte man vorsichtig sein. Dunkles Brot ist beliebt, denn es gilt als gesünder als helles Brot. Das wissen auch die Bäckerei-Ketten und färben den Teig daher einfach mit dunklem Zuckersirup.

Echte Handwerkskunst

Ein echter Handwerksbäcker benötigt häufig nur Sauerteig oder Hefe, Vollkornmehl oder -schrot, Wasser und Salz. Mehr benötigt man auch nicht wenn man sein Brot selbst backen möchte. Denn Vollkornbrot muss gar nicht dunkel sein. Vollkorn , ob Weizen, Dinkel oder Roggen, ob grob oder fein, hat immer eine helle Farbe. Dunkle Brote bei Bäckerei-Ketten oder im Einzelhandel enthalten meist Zuckersirup. Dabei werden Zuckerrübensirup, Karamellsirup, Malzextrakt oder Röstmalz genutzt. Unnötige Zutaten die in meinem Dinkel-Joghurt Krustenbrot definitiv nichts zu suchen haben.

Die wirklich wichtigen Zutaten

Daher besteht mein Brot tatsächlich nur aus Mehl, Wasser, Hefe, etwas Salz und Brotgewürz sowie Joghurt. Ganz frisch mit etwas Frischkäse und Beeren war es einfach super lecker.

Hier gehts zum Rezept:

Drucken
Dinkel-Joghurt Krustenbrot
Zutaten
  • 150 ml Wasser
  • 1 EL Honig
  • 250 Gramm Weizenmehl 505
  • 25 Gramm frische Hefe
  • 125 Gramm Joghurt
  • 250 Gramm Dinkel-Vollkornmehl
  • 2 EL Salz
  • 1 TL Brotgewürz
  • 1 EL Apfelessig
Zubereitung
  1. Das Wasser lauwarm erwärmen, den Honig darin auflösen und dann die Hefe hineinbröckeln und einrühren. 150 Gramm Weizenmehl einrühren. Der Vorteig sollte dann etwa 10 Minuten gehen.

  2. Jetzt den Joghurt (zimmerwarm), das restliche Weizenmehl und das Dinkel-Vollkornmehl dazugeben und alles gut verkneten.

  3. Als letztes das Brotgewürz, das Salz sowie den Apfelessig dazugeben und gut einarbeiten. Der Teig sollte etwa 10 Minuten geknetet werden.

  4. Teig zu einer Kugel formen und in eine mit Mehl ausgestreuten Schüssel geben. Die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und den Teig so an einem warmen Ort etwa 1-1,5 Stunden gehen lassen. 

  5. Der Teig sollte sich danach etwa verdoppelt haben. Jetzt den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche falten: Teigkugel flachdrücken und zur Mitte hin falten. Wieder flachdrücken, etwas in die Länge ziehen und zur Mitte hin falten. Etwa 10 Mal wiederholen. 

  6. Jetzt den Teig zu einer schönen Kugel formen und in einen mit Mehl bestäubten Bräter (ich nutze den Tupperware Ultra) geben. Die Oberfläche in Kreuzform einschneiden und leicht mit Mehl bestäuben. Deckel aufsetzen und in den kalten Backofen stellen. 

  7. Backofen auf 240°C Ober-Unterhitze einstellen. Das Brot etwa 60 Minuten backen. Nach dem Backen gut auskühlen lassen und noch frisch genießen.

    Guten Appetit

Dinkel Joghurt Krustenbrot

 

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Facebook,  Instagram oder Pinterest für neue Rezepte und mehr. Schreib mir, wenn du Fragen hast.

*Alina*

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *